Neujahrsempfang der Gemeinde Wickede (Ruhr)

Preise und Ehrungen für Vereine und Sportler sowie ein buntes Unterhaltungsprogramm fürs geladene Publikum

12.01.2020

WICKEDE (RUHR). „Unsere Heimat – unsere Geschichte: 150 Jahre Eisenbahn in Wickede (Ruhr)“ lautete das Motto des diesjährigen Neujahrsempfangs der Gemeinde Wickede (Ruhr) am Freitag (10. Januar 2020) im Bürgerhaus. – Zug um Zug zog sich das Thema auch durch das zirka dreistündige Programm des Abends mit Monologen und Dialogen, Ehrungen, Musik, Tanz und Aktrobatik. Begrüßung und Moderation oblag dabei Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU), der als Gastgeber gekonnt und gewitzt wie ein Showmaster auf der Bühne brillierte (siehe eigenen Beitrag).

Die Gemeinde erinnerte mit dem Motto an das aktuelle Jubiläum der „Oberen Ruhrtalbahn“ im Jahre 2020, deren Gleise und deren lokaler Bahnhof erst die Entwicklung des Ortes vom Bauerndorf zur Industriegemeinde ermöglicht haben. – Spielzeug-Eisenbahn-Fan und -Sammler Martin Vollmer hatte dazu zahlreiche Gleisstrecken mit Loks und Waggons auf Bühne und Tischen als passende Dekoration aufgebaut.

Video-Clip mit Ansage des Bürgermeisters aus dem Bochumer Eisenbahn-Museum

Als filmischen „Einspieler“ gab es vorab zudem einen Video-Clip mit Bürgermeister Dr. Martin Michalzik im Bochumer Eisenbahn-Mmuseum vor nostalgischen Schienenfahrzeugen. Er erklärte den Zuschauern in historischen Meilensteinen die örtliche Eisenbahngeschichte und die Bedeutung dieses 1870 noch überaus modernen Verkehrsmittels und verglich die Innovationskraft mit dem heutigen Glasfaser-Anschluss fürs Internet.

Nach dem filmischen Auftakt trat Michalzik in Eisenbahner-Uniform mit Kelle und Trillerpfeife nicht an die Bahnsteigkante aber ans Rednerpult und begrüßte erst einmal die Vertreter der gesellschaftlichen Gruppen und andere wichtige Persönlichkeiten.

Verleihung des ersten „Heimat-Preises“ der Gemeinde Wickede (Ruhr)

Auf dem Programm standen danach die Verleihung des ersten „Heimat-Preises“ der Gemeinde Wickede (Ruhr). Der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Preis ging an: „Heimatverein“ (1. Preis), Feuerwehr-Musikzug (2. Preis) sowie die drei Schützenbruderschaften Echthausen, Wickede-Wiehagen und Wimbern, die sich den dritten Platz teilen mussten (wir berichteten bereits).

Außerdem gab es die jährliche Sportler-Ehrung und ein „Wirtschafts-Gespräch“ mit den erfolgreichen heimischen Unternehmern Ines Hinrichs vom gleichnamigen großen Pflegedienst und Martin Niehaves von der „Westfalen-Bäckerei“ im Gewerbegebiet Westerhaar (wir berichten noch).

„An Tagen wie diesen …“: Handstand-Akrobatin Kim Gerlach faszinierte das Publikum

Für die musikalische Unterhaltung sorgte zwischendurch der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr unter anderem mit der Melodie des bekannten Liedes „An Tagen wie diesen …“ sowie die Rock- und Pop-Band „Metronom“ der Musikschule Werl, Wickede (Ruhr) und Ense mit der Sängerin Meyserel Ayverdi.

Die Handstand-Akrobatin Kim Gerlach (20) aus Werl faszinierte das Publikum zudem durch ihre künstlerischen Darbietungen. Ihr Vater Thorsten Gerlach stammt nicht nur aus der Ruhrgemeinde und arbeitet bei „Wickeder Westfalenstahl“, sondern ist als ehrenamtlicher Geschäftsführer auch der Motor des Turn- und Sportvereins (TuS) Wickede (Ruhr).

Insgesamt waren rund 330 Personen der Einladung der Kommune zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang gefolgt. Zirka 450 Einladungen hatte die Gemeindeverwaltung dazu verschickt.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Die Verleihung des Heimat-Preises der Gemeinde Wickede (Ruhr) (von links): Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU), Stellvertretende Bürgermeisterin Gertrud Martin (CDU), Gemeideratsausschuss-Vorsitzender Norbert Spieth (SPD), die Heimatvereinsvorsitzenden Josef Kampmann und Herbert Schreiber, Hauptmusikzugführer Raphael Wrede vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Wickede (Ruhr) sowie die Vertreter der drei Schützenbruderschaften: Hubert Linhoff (Wimbern), Stefan Reszel (Echthausen) und Thomas Gehrke (Wickede-Wiehagen). FOTO: ANDREAS DUNKER
Die Verleihung des Heimat-Preises der Gemeinde Wickede (Ruhr) (von links): Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU), Stellvertretende Bürgermeisterin Gertrud Martin (CDU), Gemeideratsausschuss-Vorsitzender Norbert Spieth (SPD), die Heimatvereinsvorsitzenden Josef Kampmann und Herbert Schreiber, Hauptmusikzugführer Raphael Wrede vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Wickede (Ruhr) sowie die Vertreter der drei Schützenbruderschaften: Hubert Linhoff (Wimbern), Stefan Reszel (Echthausen) und Thomas Gehrke (Wickede-Wiehagen). FOTO: ANDREAS DUNKER
Die Wickeder Sängerin Meyserel Ayverdi der Rock- und Pop-Band „Metronom“ der Musikschule Werl, Wickede (Ruhr) und Ense FOTO: ANDREAS DUNKER
Die Wickeder Sängerin Meyserel Ayverdi der Rock- und Pop-Band „Metronom“ der Musikschule Werl, Wickede (Ruhr) und Ense FOTO: ANDREAS DUNKER
Die Pop- und Rock-Band "Metronom" der Musikschule Werl, Wickede (Ruhr) und Ense mit Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) FOTO: ANDREAS DUNKER
Die Pop- und Rock-Band "Metronom" der Musikschule Werl, Wickede (Ruhr) und Ense mit Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) FOTO: ANDREAS DUNKER
Handstand-Akrobatin Kim Gerlach (20) aus Werl, die ihre besondere sportliche Disziplin inzwischen in Kiew in Russland studiert. FOTO: ANDREAS DUNKER
Handstand-Akrobatin Kim Gerlach (20) aus Werl, die ihre besondere sportliche Disziplin inzwischen in Kiew in Russland studiert. FOTO: ANDREAS DUNKER
Blick von der Bühne in den Saal des Bürgerhauses FOTO: ANDREAS DUNKER
Blick von der Bühne in den Saal des Bürgerhauses FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON