Neujahrsempfang der evangelischen Kirchengemeinde Wickede (Ruhr)

Großer Applaus für Klein

19.01.2020

WICKEDE (RUHR). Applaus für den Verlierer: Beim Neujahrs-Empfang der evangelischen Kirchengemeinde Wickede (Ruhr) am heutigen Sonntag (19. Januar 2020) im Martin-Luther-Haus feierten die Getreuen von Pfarrer Dr. Christian Klein seine Niederlage bei der gestrigen Wahlsynode in Meschede mit anhaltendem Beifall. Denn nachdem Klein dort nicht zum Nachfolger von Superintendent Dieter Tometten gewählt wurde, bleibt er nun Pfarrer in der Ruhrgemeinde. Und darüber freuten sich die Anwesenden offensichtlich.

Nach dem Scheitern am gestrigen Samstag war Klein übrigens scheinbar am heutigen Sonntag noch so nervös, dass er zum Ende des feierlichen Gottesdienstes mit dem Gospel-Chor „CornerStones“ in der Christus-Kirche den Schlusssegen vergaß. – Beim Empfang im Luther-Haus gewann er dann aber wieder die Fassung: „So enttäuscht ich gestern war, umso erfreuter bin ich jetzt wieder mit ihnen unterwegs sein zu dürfen“, erklärte der Theologe aus Wiehagen.

Termine bislang nur bis Juni 2020

Beim Ausblick 2020 betonte Klein, dass er bislang nur für das erste Halbjahr geplant habe, da seine Zukunft danach auf Grund der Kandidatur für das Amt des Superintendenten noch offen gewesen sei.

Neben der Einführung des neuen Presbyteriums am 22. März (siehe eigenen Beitrag) verwies Klein unter anderem auf das Gemeindefest rund um die Christus-Kirche am 7. Juni.

Beleuchtung des Turms der Christus-Kirche geplant

Zudem plane man – auf Anregung von Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) – eine Beleuchtung des Kirchturms. Die laufenden Kosten und der Energieverbrauch dafür seien nur gering, betonte der Pfarrer angesichts der aktuellen Diskussion um Klima- und Umweltschutz.

Für die Installation der Lampen seien bislang bereits rund 1.600 Euro an Spenden eingegangen, erklärte Prädikantin Eva Berneis ergänzend. Weitere Finanzmittel für die Illuminierung des Wickeder Wahrzeichens wolle der Förderverein unter Leitung von Dr. Martin Kurpjoweit und Delia Heck zur Verfügung stellen.

Er hoffe, dass man die Maßnahme im Frühjahr realisieren könne, so Klein. Der einzeln stehende´Turm der Christus-Kirche solle dann täglich von Einbruch der Dunkelheit bis etwa 22.30 Uhr sowie in der Morgendämmerung angestrahlt werden.

Gemeinde-Fahrt fällt in diesem Jahr aus

Pfarrer Dr. Christian Klein bedauerte, dass in diesem Jahr die übliche Gemeinde-Fahrt mit Ulla Arndt aus organisatorischen Gründen ausfallen müsse, die Kirchengemeinde aber für 2021 wieder eine Reise plane.

Rückblick von Prädikantin Eva Berneis auf das vergangene Jahr

Prädikantin Eva Berneis erinnerte in ihrem Jahresrückblick 2019 an personelle Veränderungen in der Kirchengemeinde – wie beispielsweise die beiden neuen Küsterinnen Gisela Vogt und Natalia Klassen sowie die neue Streetworkerin Bianca Strauss.

Ganz besonders hob Berneis zudem die Taufe unter freiem Himmel zu Pfingsten am Ruhrufer hervor. Der Pastor habe dabei unter seinem Talar einen Taucheranzug getragen.

Aber auch die Auflösung der „Frauenhilfe“ und die Schaffung der neuen Senioren-Gruppe „Spätlese“ unter Leitung von Inge Gabrecht, Karin Schriever und Gisela Vogt ließ Berneis nicht unerwähnt.

Diakoniepresbyterin Herta Yazigi stellte sozial-karitatives Projekt „Wickeder Markteinkauf“ vor

Diakoniepresbyterin Herta Yazigi stellte im Rahmen des Neujahrs-Empfangs zudem das sozial-karitative Projekt „Wickeder Markteinkauf“ vor. Bürger, die sich privat in einer besonderen finanziellen Notlage befänden, erhielten dabei auf Antrag jeweils monatliche Gutscheine, um damit kostenlos auf dem Wochenmarkt frische und gesunde Lebensmittel wie Eier, Gemüse, Kartoffeln und Obst bei den dortigen Händlern einkaufen zu können, berichtete Yazigi.

Finanziell getragen und organisiert werde der „Wickeder Markteinkauf“ von der evangelischen Diakonie und den katholischen Caritas-Konferenzen Echthausen und Wickede sowie dem Caritas-Sozial-Kaufhaus „KaDeWi“ und der Gemeinde Wickede (Ruhr).

Aktuell unterstütze man mit dem Projekt sieben Einzelpersonen und drei Familien mit insgesamt 276 Euro pro Monat, so die Diakonie-Vertreterin. Geleitet werde das Projekt von Cathrin Chedor. Die Idee stamme von Pfarrer Christian Klein, so Yazigi.

Bedeutende Ereignisse 2019: Erstes ökumenisches Gemeindefest und Dortmunder Kirchentag

Als besondere Ereignisse des Jahres 2019 nannte Eva Berneis auch das erste ökumenische Gemeindefest unter dem Motto „Im und am Fluss“ im und um das katholische Franziskus-Forum an der Friedhofstraße sowie die Tagung der Kreissynode im Bürgerhaus in Wickede.

Pfarrer Ernst Pallmann erinnerte zudem an den 37. Evangelischen Kirchentag 2019 in seiner Heimatstadt Dortmund. Auch rund 30 Christen aus der Ruhrgemeinde hätten daran teilgenommen. Der nächste Kirchentag fände 2021 in Frankfurt statt.

Zudem erinnerte man im Rahmen des Neujahrs-Empfangs an die Renovierung des Martin-Luther-Hauses und die Anschaffung von sogenannten Antependien (Berneis: „Stofflappen“) für den Altarraum der Christus-Kirche durch den Förderverein.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Der Gospel-Chor "CornerStones" begleitete den Gottesdienst in der evangelischen Christus-Kirche stimmlich. FOTO: ANDREAS DUNKER
Der Gospel-Chor "CornerStones" begleitete den Gottesdienst in der evangelischen Christus-Kirche stimmlich. FOTO: ANDREAS DUNKER
Pfarrer Ernst Pallmann, Prädikantin Eva Berneis und Pfarrer Dr. Christian Klein (von links) beim Neujahrs-Empfang der evangelischen Kirchengemeinde Wickede (Ruhr) im Martin-Luther-Haus FOTO: ANDREAS DUNKER
Pfarrer Ernst Pallmann, Prädikantin Eva Berneis und Pfarrer Dr. Christian Klein (von links) beim Neujahrs-Empfang der evangelischen Kirchengemeinde Wickede (Ruhr) im Martin-Luther-Haus FOTO: ANDREAS DUNKER
Zu den Besuchern des evangelischen Neujahrs-Empfangs zählten auch etliche Katholiken aus der Ruhrgemeinde. Mit dabei auch Dr. Martin Kurpjoweit, Delia Heck und Ellinor Schilling vom Förderverein der evangelischen Kirche. FOTO: ANDREAS DUNKER
Zu den Besuchern des evangelischen Neujahrs-Empfangs zählten auch etliche Katholiken aus der Ruhrgemeinde. Mit dabei auch Dr. Martin Kurpjoweit, Delia Heck und Ellinor Schilling vom Förderverein der evangelischen Kirche. FOTO: ANDREAS DUNKER
Zu den Besuchern des evangelischen Neujahrs-Empfangs zählten auch etliche Katholiken aus der Ruhrgemeinde.
Für die musikalische Unterhaltung beim Empfang sorgten Jurgen Skura am Cello und Valentina Wekesser am Keyboard. FOTO: ANDREAS DUNKER
Für die musikalische Unterhaltung beim Empfang sorgten Jurgen Skura am Cello und Valentina Wekesser am Keyboard. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON