Coronavirus-Pandemie

Alten- und Pflegeheim-Bewohner besonders betroffen

17.03.2020

WICKEDE (RUHR). Im Senioren-Zentrum St. Raphael in Wimbern gelte auf Grund der Coronavirus-Pandemie und der sich ausbreitenden Infektionsfälle in der Region ab dem kommenden Donnerstag, 19. März 2020, ein generelles Besuchsverbot. Betroffen davon seien 81 Bewohner des Hauses. – Dies teilte Direktor Thomas Heck als Leiter der Einrichtung am heutigen Dienstag (17. März 2020) im Gespräch mit unserem lokalen Nachrichten-Portal „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ mit.

Die Vorsichtsmaßnahme sei erst einmal bis zum 18. April 2020 befristet. Danach müsse man weiter sehen. Während bislang die Regel „1 gesunder Besucher pro Bewohner nur 1 Stunde pro Tag“ gegolten habe, gelte ab Donnerstag ein generelles Besuchsverbot.

Begründete Ausnahmen unter Einhaltung besonderer Auflagen und Schutzmaßnahmen seien allerdings nach telefonischer Absprache mit Haus- oder Stationsleitung möglich.

Diese drastische Maßnahme sei angesichts der zunehmenden Covid-19-Erkrankungsfälle zum Schutze der älteren und pflegebedürftigen Patienten sowie der rund 120 Mitarbeiter der Einrichtung zwingend erforderlich, so Heck.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Direktor Thomas Heck (rechts) vom Senioren-Zentrum St. Raphael in Wimbern schließt das Alten- und Pflegeheim zum Schutz von Bewohnern und Mitarbeitern vorerst für Besucher ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Direktor Thomas Heck (rechts) vom Senioren-Zentrum St. Raphael in Wimbern schließt das Alten- und Pflegeheim zum Schutz von Bewohnern und Mitarbeitern vorerst für Besucher ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON