Kunst im öffentlichen Raum

Alte Metallskulptur neu in der Ortsmitte

01.07.2020

WICKEDE (RUHR) / MENDEN. "Begegnung" lautet der Titel der abstrakten Skulptur aus Metall, die der Mendener Künstler und Schlossermeister Heribert Prause (79) zusammen mit Bürgermeister Dr. Martin Michalzik und weiteren Vertretern des "Bürgervereins Wickede (Ruhr)" am Freitagnachmittag (26. Juni 2020) in der Wickeder Ortsmitte enthüllte.

Angeschafft worden war das zirka 2,10 Meter hohe und 60 Zentimeter breite Kunstwerk ursprünglich im Jahre 2000 vom  sogenannten "Krankenhaus-Förderverein".

So stand die Metallskulptur auch viele Jahre lang vor dem Marien-Krankenhaus an der Mendener Straße in Wimbern.

Nachdem das Hospital zum Ende des Jahres 2011 geschlossen worden war, wurde das Kunstwerk allerdings demontiert und eingelagert. Nun hat die Plastik aus verzinktem und lackiertem ST37-Stahl wieder einen öffentlichen Standort und ist auf dem kleinen Rasenplatz gegenüber dem Wickeder Einkaufszentrum gut sichtbar.

Das Werk aus  sprödem und harten Materials zeige symbolisch wie zwei Menschen aufeinander zugehen, erklärte Metallbildhauer Heribert Prause im Gespräch mit unserem lokalen Nachrichten-Portal "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE".

Durch seine metallverarbeitende Industrie war Wickede früher übrigens auch als "Schmiede des Kreises Soest" bekannt.

Heribert Prause begann übrigens schon während seiner Ausbildung mit künstlerischen Arbeiten und ist insbesondere im märkischen Sauerland aber auch international mit seinen Kunstwerken aus Metall in Ausstellungen und im öffentlichen Raum sowie in privaten Sammlungen vertreten.

Die Restaurierung der 20 Jahre alten Plastik und ihre Aufstellung am Parkplatz gegenüber der Arzt-Praxis Dr. Uwe Stücker finanzierte der Bürgerverein ebenso wie eine Ruhebank aus Metall, die den Blick auf das Einkaufszentrum mit EDEKA, ALDI und Rossmann ermöglicht.

Die Grünanlage drumherum wurde bereits im vergangenen Jahr vom kommunalen Bauhof neu gestaltet.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU), der Mendener Metallbildhauer Heribert Prause, Wimberns Ortsvorsteher Edmund Schmidt (CDU), Thomas Prause – Sohn des Künstlers – Kultur-Fachbereichsleiterin Susanne Modler sowie Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Udo Weich (von links) am enthüllten Kunstwerk "Begegnung" FOTO: ANDREAS DUNKER
Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU), der Mendener Metallbildhauer Heribert Prause, Wimberns Ortsvorsteher Edmund Schmidt (CDU), Thomas Prause – Sohn des Künstlers – Kultur-Fachbereichsleiterin Susanne Modler sowie Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Udo Weich (von links) am enthüllten Kunstwerk "Begegnung" FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON