Hof Arndt am Vollenberg in Wiehagen

Rast für Radsportler aus dem Ruhrgebiet

03.10.2020

DORTMUND / WICKEDE (RUHR). Rast für Radsportler aus dem Ruhrgebiet: Der Hof Arndt am Vollenberg in Wiehagen bildete am heutigen „Tag der Deutschen Einheit“ (3. Oktober 2020) eine der drei Kontrollstellen und Verpflegungspunkte für die traditionelle Rad-Touristik-Fahrt (RTF) „Haarstrang“ des Dortmunder Radsport-Vereins „Sturm“ Hombruch. Daran nahmen mehr als 150 Zweiradfahrer teil. Neben Radsportlern aus der Großstadt Dortmund und dem Kreis Unna fuhren sogar Teilnehmer aus Duisburg und Kassel bei schönem herbstlichen Wetter auf der landschaftlich reizvollen Rundstrecke mit.

Den Kontrollpunkt auf der Haarhöhe in Wiehagen hatten der Wickeder Autohändler Michael Ewers und seine Freundin Katja Holzhüter sowie Andreas Kolpak (beide aus Dortmund) besetzt. Sie versorgten die Radsportler der Rundtour mit Wasser, Obst und Riegeln.

Tour unter besonderen Corona-Schutz-Bedingungen

Die Tour fand unter besonderen Corona-Schutz-Bedingungen teil. Das Hygiene-Konzept des Vereins habe sich bei der Akkreditierung der Teilnehmer an der Albrecht-Dürer-Realschule in Dortmund-Aplerbeck bestens bewährt, bilanzierte Radsportler Michael Ewers im Gespräch mit unserem lokalen Nachrichten-Portal „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ abschließend.

Herrlicher Haarstrang mit ruhigen Radwegen

Die Strecke über die Haar bei Wickede sei bei den Zweiradfahrern auf Grund der herrlichen Landschaft und der ruhigen Wege mit wenig Verkehr auch ansonsten sehr beliebt, so Ewers. Die jährlichen Tour habe der Rad- und Motorclub „Sturm“ Hombruch 1925 e. V.  auf Grund der Coronavirus-Pandemie von Mai auf Oktober verschieben müssen. Für den heutigen Tag seien drei Strecken mit 113, 73 und 43 Kilometern Länge als Alternative je nach Kondition und Lust angeboten worden. Neben Mitgliedern des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) hätte auch jeder andere Interessierte an der im Internet ausgeschriebenen Tour teilnehmen können.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Radsportler mit Helm, Brille und Maske FOTO: ANDREAS DUNKER
Radsportler mit Helm, Brille und Maske FOTO: ANDREAS DUNKER
Mehr als 150 Radsportler aus dem Ruhrgebiet machten am heutigen "Tag der Deutschen Einheit" kurze Rast am Hof Arndt auf dem Vollenberg in Wiehagen.
Mehr als 150 Radsportler aus dem Ruhrgebiet machten am heutigen "Tag der Deutschen Einheit" kurze Rast am Hof Arndt auf dem Vollenberg in Wiehagen.
Den Kontrollpunkt auf der Haarhöhe in Wiehagen hatten der Wickeder Autohändler Michael Ewers und seine Freundin Katja Holzhüter sowie  Andreas Kolpak (beide aus Dortmund) besetzt. Sie versorgten die mehr als 150 Radsportler der Rundtour mit Wasser, Obst und Riegeln. FOTO: ANDREAS DUNKER
Den Kontrollpunkt auf der Haarhöhe in Wiehagen hatten der Wickeder Autohändler Michael Ewers und seine Freundin Katja Holzhüter sowie Andreas Kolpak (beide aus Dortmund) besetzt. Sie versorgten die mehr als 150 Radsportler der Rundtour mit Wasser, Obst und Riegeln. FOTO: ANDREAS DUNKER
Eine Banane zur Stärkung und ein Blick aufs Handy zur weiteren Navigation gehörten bei dem Stopp am Vollenberg für viele Radfahrer dazu. FOTO: ANDREAS DUNKER
Eine Banane zur Stärkung und ein Blick aufs Handy zur weiteren Navigation gehörten bei dem Stopp am Vollenberg für viele Radfahrer dazu. FOTO: ANDREAS DUNKER
Radfahrer aus dem Ruhrgebiet auf der Haar FOTO: ANDREAS DUNKER
Radfahrer aus dem Ruhrgebiet auf der Haar FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON