Großbäckerei Hosselmann

Schädlinge im Betrieb festgestellt

04.10.2020

WICKEDE / HAMM. Die Großbäckerei Anton Hosselmann GmbH & Co. KG in Hamm nimmt ihre Produktion teilweise wieder auf und will ihre rund 200 Filialen am morgigen Montag wieder mit frischen Backwaren und Brötchen versorgen. – Dies teilte Unternehmenssprecher Jürgen Aust am heutigen Sonntag (4. Oktober 2020, 21.03 Uhr) auf Anfrage unseres lokalen Nachrichten-Portals "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" in einer schriftlichen Stellungnahme mit. – Das Lebensmittelüberwachungsamt der Hammer Stadtverwaltung hatte die Produktion von Hosselmann am vergangenen Donnerstagnachmittag kurzfristig "aus hygienischen Gründen" geschlossen. Daraufhin hatte die Großbäckerei am Freitag keine ihrer Filialen beliefern können (wir berichteten). – Nunmehr nannte das Unternehmen weitere Details zu den gravierenden Problemen.

Die vorübergehende Schließung der Produktion am Hauptsitz in Bockum-Hövel sei auf Grund eines "akuten Schädlingsbefalls" in der vergangenen Woche erforderlich geworden, berichtete das Unternehmen. Offenbar seien Mäuse in die Backstube gelangt.

Die Lebensmittelüberwachung des Ordnungsamtes der Stadt Hamm hatte dieses Problem bei einer Kontrolle auf Grund eines Hinweises in der vergangenen Woche festgestellt und daraufhin die Schließung des Betriebes verfügt.

Freigabe von Teilen der Produktion durch das Amt für Lebensmittelüberwachung

Nach einer erneuten Prüfung durch die Behörde am Wochenende sei dann die Freigabe erteilt worden, um große Teile der Herstellung von Brötchen und anderen Backwaren wieder zu starten, erklärte Hosselmann-Sprecher Jürgen Aust. Konditorei-Produkte gäbe es hingegen zum Wochen-Anfang erst einmal noch nicht.

Bauliche Mängel mit Hilfe von Handwerkern schnell beseitigt

Aust: „Ursache für den vorübergehenden Produktionsstopp waren Mängel in der Backstube, die offensichtlich auf technische Abläufe im Rahmen von Betriebsumstellungen in der Backstube zurückzuführen sind." – Die Mängel seien mit Hilfe von Handwerkern über das Wochenende aber abgestellt worden.

Backwaren angeblich nicht durch Schädlingsbefall verunreinigt

Eine Verunreinigung von Waren sei im Rahmen von Eigenkontrollen nicht festgestellt worden. Dennoch seien zur Sicherheit die gesamten im Betrieb befindlichen fertigen Produkte vernichtet worden. Filialen seien von dem Schädlingsbefall nicht betroffen.

Maßnahmen um wiederholten Hygiene-Problem vorzubeugen

Noch mehr engmaschige Eigenkontrollen, eine Modernisierung des betriebseigenen Schädlingsmonitorings, bauliche Maßnahmen und Maßnahmen eines geprüften Schädlingsbekämpfers sollten dafür sorgen, dass sich ein solches Hygiene-Probleme nicht noch einmal wiederhole.

Inhaber Martin Hosselmann entschuldigt sich bei Kunden

„Wir sind sehr erleichtert, dass wir die Produktion so schnell wieder aufnehmen konnten“, sagte Martin Hosselmann als geschäftsführender Inhaber der Bäckerei Hosselmann. „Wir entschuldigen uns bei unseren Kunden, denen wegen der kurzzeitigen Schließung nicht das vertraute Angebot zur Verfügung stand beziehungsweise steht. Die Produktion wird nun schrittweise hochgefahren, so dass wir alle Filialen ab Montag wieder mit Brötchen und Broten versorgen können. Wir hoffen, dann zeitnah auch das volle Sortiment unserer Konditoreiartikel wieder anbieten zu können.“

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Das Logo der Hammer Bäckerei Hosselmann an der Filiale im Wickeder EDEKA-Center Heder FOTO: ANDREAS DUNKER
Das Logo der Hammer Bäckerei Hosselmann an der Filiale im Wickeder EDEKA-Center Heder FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON