Rund um die ZUE in Wimbern:

Polizei mit Hubschrauber und Hund auf Jagd nach Einbrecher

05.10.2020

WIMBERN. Mit einem großen Aufgebot an Einsatzkräften am Boden sowie einem Hubschrauber der Fliegerstaffel in der Luft fahndete die Polizei des Kreises Soest am heutigen Montagnachmittag (5. Oktober 2020) im Bereich der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) für Flüchtlinge an der Mendener Straße in Wimbern nach einem verletzten Einbrecher.

Der mutmaßliche Straftäter, der bei einem versuchten Einbruch in einer Privatwohnung – ebenfalls an der Mendener Straße – ertappt worden war und flüchtete, war offenbar schwer verletzt und wurde nach seiner Ergreifung durch die Polizei vorläufig verhaftet und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

"Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dieser Person um den flüchtigen Tatverdächtigen handelt", erklärte Polizei-Pressesprecher Holger Rehbock von der Kreispolizeibehörde Soest gegenüber unserem lokalen Nachrichten-Portal "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE".

Die Ermittlungen zu den Personalien und der Herkunft des mutmaßlichen Täters durch die Kriminalpolizei dauerten an, ergänzte ein Beamter der Leitstelle am Abend. Nähere Informationen gäbe es voraussichtlich morgen.

Insgesamt waren nach Augenzeugenberichten etwa ein Dutzend Streifenwagen und Zivilfahrzeuge der Polizei rund um die ZUE im Einsatz.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Neben Streifenwagen hatte die Polizei auch Zivilfahrzeuge im Einsatz. FOTO: ANDREAS DUNKER
Neben Streifenwagen hatte die Polizei auch Zivilfahrzeuge im Einsatz. FOTO: ANDREAS DUNKER
Auf dem ZUE-Gelände parkten mehrere Streifenwagen der Polizei. FOTO: ANDREAS DUNKER
Auf dem ZUE-Gelände parkten mehrere Streifenwagen der Polizei. FOTO: ANDREAS DUNKER
An der Bushaltestelle an der ZUE an der Mendener Straße in Wimbern sicherten Polizisten mögliche Spuren des mutmaßlichen Täters. FOTO: ANDREAS DUNKER
An der Bushaltestelle an der ZUE an der Mendener Straße in Wimbern sicherten Polizisten mögliche Spuren des mutmaßlichen Täters. FOTO: ANDREAS DUNKER
Ein Hubschrauber der Fliegerstaffel kreiste einige Zeit über Wimbern, um die Bodenkräfte der Polizei bei der Suche nach dem flüchtigen Einbrecher zu unterstützen. FOTO: ANDREAS DUNKER
Ein Hubschrauber der Fliegerstaffel kreiste einige Zeit über Wimbern, um die Bodenkräfte der Polizei bei der Suche nach dem flüchtigen Einbrecher zu unterstützen. FOTO: ANDREAS DUNKER
Auch rund um die Kindertagesstätte (Kita) "Mini-Max" fahndete die Polizei nach dem flüchtigen Straftäter. FOTO: ANDREAS DUNKER
Auch rund um die Kindertagesstätte (Kita) "Mini-Max" fahndete die Polizei nach dem flüchtigen Straftäter. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON