Industriegebiet Westerhaar

Arbeitsunfall mit Gabelstapler: Frau lebensgefährlich verletzt

11.03.2021

WICKEDE. Bei einem Arbeitsunfall in einem Betrieb für Metalloberflächenveredelung im Industriegebiet Westerhaar in Wickede wurde am heutigen Donnerstagmorgen (11. März 2020) eine Mitarbeiterin lebensgefährlich verletzt.

Wie Kriminalhauptkommissar Holger Rehbock als Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Soest mitteilte, habe sich der Unfall am heutigen Donnerstag gegen 9.20 Uhr in einer Betriebshalle ereignet.

Nach ersten Ermittlungserkenntnissen des Amtes für Arbeitsschutz aus Arnsberg und der Kriminalpolizei des Kreises Soest habe die Frau den Fahrweg eines Gabelstaplers gekreuzt. Rehbock: "Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, führte der Staplerfahrer eine Vollbremsung durch, bei der sich zwei Kisten von der Transportfläche lösten und die Mitarbeiterin lebensgefährlich verletzten."

Bislang unbestätigten Gerüchten zufolge soll die Verletzte erhebliche Kopfverletzungen durch die Kollision mit den Kisten davongetragen haben.

Zum Herkunftsort und zum Lebensalter des lebensgefährlich verletzten Opfers wollte Rehbock noch keine Informationen gegenüber den Medien mitteilen, da er nicht wisse, ob die Angehörigen schon verständigt seien.

Pressesprecher Christoph Söbbeler von der Bezirksregierung Arnsberg erklärte im Gespräch mit unserem lokalen Nachrichten-Portal "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE", dass seine Kollegen vom Amt für Arbeitssicherheit in Arnsberg noch genau eruieren müssten, ob eventuell auch technische Probleme oder die Verkehrsregelungen auf dem Firmengelände zu dem tragischen Vorfall geführt hätten.

Ein Notarzt hatte das Opfer des Betriebsunfalls vor Ort medizinisch erstversorgt. Danach wurde die lebensgefährlich verletzte Frau mit einem Rettungswagen bis zum Rettungshubschrauber "Christoph 8" der ADAC-Luftrettung transportiert, die auf einer Wiese eines Autohauses gelandet war, um die Patientin in eine Spezialklinik zu fliegen.

Später kam noch ein weiterer Rettungswagen hinzu, um eine unter Schock stehende Person in der Firma zu behandeln.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Der Rettungshubschrauber "Christoph 8" landete auf einer Wiese neben der Einfahrt zum Industriegebiet Westerhaar, um die lebensgefährlich verletzte Mitarbeiterin eines Industriebetriebes für Metalloberflächenveredelung schnellstens in eine Spezialklinik zu fliegen. FOTO: ANDREAS DUNKER
Der Rettungshubschrauber "Christoph 8" landete auf einer Wiese neben der Einfahrt zum Industriegebiet Westerhaar, um die lebensgefährlich verletzte Mitarbeiterin eines Industriebetriebes für Metalloberflächenveredelung schnellstens in eine Spezialklinik zu fliegen. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg Wickede GmbH
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON