Grußwort zum Jahreswechsel 2020/2021

Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) äußert sich zu Impfungen gegen SARS-CoV-2

31.12.2020

WICKEDE (RUHR). Zum Jahreswechsel blickt Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) von der Gemeinde Wickede (Ruhr) zurück auf das Jahr 2020 mit der Corona-Pandemie und blickt zuversichtlich in die Zukunft. Zudem äußert sich der Kommunalpolitiker und Behördenleiter auch zur Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2.

Liebe Wickederinnen und Wickeder,
sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner unserer Gemeinde,

ich wünsche Ihnen herzlich Zuversicht und Glück, Gesundheit und Gottes Segen für das neue Jahr 2021.

In keinem Jahresrückblick fehlt, wie außergewöhnlich das Jahr 2020 war. Die stille Nacht war stiller als sonst und ebenso auch die Zeit des Jahreswechsels ungewohnt leise und anders.

Das fällt jedem schwer. Und es macht uns bewusst, wie kostbar vieles ist, was uns bislang als selbstverständlich vorkam.

Das vergangene Jahr bleibt in seiner Bilanz überschattet von der Corona-Pandemie. Zum Rückblick gehört für mich aber auch, dass wir mit Freude und Zuversicht in dieses Jahr gestartet waren. Beim Neujahrsempfang im Januar konnten wir auf ein schönes Gemeindejubiläum "50 Jahre Wickede (Ruhr)" im Jahre 2019 zurückblicken. Und ein stimmungsvoller und neu arrangierter Weihnachtsmarkt lag gerade hinter uns. Unbeschwert fröhlich war auch noch der Karneval 2020.

Ich bin überzeugt, dass wir da in einiger Zeit wieder anschließen können. Noch brauchen wir aber viel Geduld, Rücksicht und große Solidarität.

Der Neustart wird nur in kleinen Schritten möglich und nicht einfach sein.

Wir haben in unserer Gemeinde im Jahre 2020 erlebt, wie sich in zahlreichen liebenswerten und kreativen Aktionen Nachbarschaft und Zusammenhalt gezeigt und bewährt haben. Das gibt mir Zuversicht.

Wir haben vielen Menschen bei uns zu danken, die an ihrem Platz zusätzlich große Verantwortung übernommen und hart gearbeitet haben, um diese Krise zu meistern. Ihnen allen möchte ich herzlich – auch im Namen des Gemeinderates – dafür danken.

Ich kenne die Sorgen, die es in Familien um die Gesundheit von Angehörigen oder um Arbeit und Einkommen gibt. In unseren Kindergärten und Schulen merken die Erzieher und Lehrer, wie unseren Kindern und Jugendlichen Erlebnisse und manche Unbeschwertheit fehlen. Vereine und Gemeinschaften leiden spürbar unter den Kontaktbeschränkungen.

Mir persönlich fehlt es, Menschen zu treffen, mit ihnen Gespräche zu führen und aus Gemeinschaftserlebnissen Freude und Impulse mitzunehmen.

Auch während und nach der jetzt anlaufenden Impf-Aktion werden die Auswirkungen der Pandemie noch lange spürbar bleiben. Das gilt für unser örtliches Leben und für die wirtschaftlichen Folgen der bisherigen und andauernden Corona-Krise, die noch auf heimische Unternehmen ausstrahlen werden.

Umso mehr zählt, dass wir in einem Land zu Hause sind, welches uns Stabilität und Sicherheit bietet. Dafür können wir – bei aller Kritik an Problemen – nur dankbar sein. Denn weltweit sind nur ganz wenige Staaten in der Lage, so große Hilfen für die eigene Bevölkerung und Wirtschaft zu organisieren wie Deutschland.

Für viele Menschen in der Welt ist das unerreichbar. Vielmehr vergrößert die Corona-Pandemie dort schon vorhandene Not, Hunger, bewaffnete Konflikte und Aussichtslosigkeit, die Millionen von Menschen betreffen. Auch dies sollten wir in diesen Tagen mitbedenken.

In der Gemeinde Wickede (Ruhr) ist uns als Bürgerschaft, als Politik und Verwaltung anvertraut, hier vor Ort Werte zu bewahren und gute Perspektiven zu entwickeln. Für neue Chancen und neue Zuversicht bei uns in Wickede, Echthausen, Wiehagen, Wimbern und Schlückingen sowie auch als Region mit unseren Nachbarn.

Ich kann als Bürgermeister bei vielen Gelegenheiten erleben, wie engagiert sich dafür viele Menschen beruflich oder im Ehrenamt einsetzen. Dafür sage ich ebenfalls hier gerne und aus ganzem Herzen: Danke! Ihr Engagement und Ihre lebendige Sympathie für Ihren Heimatort sind und bleiben unverzichtbar wertvoll.

Im Gemeinderat, der im September neu gewählt wurde, und in der Verwaltung arbeiten wir an wichtigen Weichenstellungen für 2021: Mit Investitionen in die Bildung und Betreuung unserer Kinder, mit Bauland für Wohnungswünsche, mit neuen Angeboten für Sport und Begegnung, mit weiteren Impulsen für ein wirtschaftlich, sozial und ökologisch vitales Wickede (Ruhr).

Trotz der widrigen Umstände konnten wir 2020 manches auf den Weg bringen, das uns voran bringt: neue Kindergartenplätze, Bauland-Projekte, ein Radwege-Konzept, Digitalisierungs-Maßnahmen in Schulen und Rathaus.

Seitens der Gemeinde haben wir Infrastruktur-Bereiche erneuert und neue Mitarbeiter gewonnen, Fördergelder eingeworben und vieles mehr.

Das sind gute Grundlagen für das neue Jahr 2021!

Hoffnung lebt aus Haltung und Taten. Dazu gehört auch, sich impfen zu lassen. So schützen wir uns selbst, unsere Nächsten und unsere Zukunft. Ich bitte Sie herzlich, den Weg unserer Gemeinde mit dieser Entscheidung und insgesamt mit Ihrer Tatkraft, mit Ihrer Sympathie und Ihren Ideen zu begleiten.

Ich wünsche Ihnen ein frohes neues Jahr 2021. Und ich wünsche Ihnen und den Menschen, die Ihnen besonders am Herzen liegen, alles Gute und Gottes Segen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

Dr. Martin Michalzik (CDU)
Bürgermeister der Gemeinde Wickede (Ruhr)

ANZEIGE
Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg Wickede GmbH
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON