Das müssen Bürger jetzt beachten

Wichtig zu wissen: Winter in Wickede (Ruhr)

08.02.2021

WICKEDE (RUHR) / KREIS SOEST. Eine dicke und geschlossene Schneedecke sowie eisige Temperaturen sorgen seit Samstagabend (6. Februar 2021) für eine wunderbare Winterlandschaft in Wickede (Ruhr). Neben der Freude über die weiße Pracht bei rodelnden Kindern und Spaziergängern herrscht allerdings auch Sturzgefahr für Fußgänger sowie Kollisionsgefahr im Straßenverkehr. Vielen Hausbesitzern und dem Bereitschaftsteam des kommunalen Bauhofs bescherte der heftige Schneefall zudem reichlich Arbeit beim Räum- und Streudienst.

Heftige Niederschläge mit liegen bleibenden Schneemengen bis zu einer Höhe von zirka 15 Zentimetern sowie Minustemperaturen sorgten am heutigen Montagvormittag (8. Februar 2021) in weiten Teilen des Kreises Soest für Chaos im Straßenverkehr.

Polizei: Verkehrschaos mit zahlreichen Unfällen mit Blechschäden

Unzählige Fahrzeuge seien in Schneewehen stecken geblieben, erklärte Presse-Sprecher Wolfgang Lückenkemper auf Nachfrage unseres lokalen Nachrichten-Portals "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE". Außerdem seien wegen Glatteis und Schneematsch etliche Pkw- und Lkw-Fahrer an Hängen nicht mehr von der Stelle gekommen oder in Straßengräben abgedriftet.

Aufgrund der glatten und rutschigen Fahrbahnen sei es verschiedentlich zudem zu Auffahrunfällen gekommen. Trotz der Vielzahl der Unfälle sei es allerdings weitgehend bei Blechschäden geblieben und es habe kaum schwere Kollisionen mit verletzten Personen gegeben. Lediglich in Anröchte im östlichen Kreisgebiet habe es einen Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person gegeben.

Zudem hätten einige festgefahrene Personenkraftwagen wieder aus ihrer misslichen Lage befreit werden müssen, so Lückenkemper.

Besonders betroffen von dem Winterwetter sei vor allem der Westen des Kreisgebietes mit den Gemeinden Bad Sassendorf, Ense, Lippetal Welver und Wickede (Ruhr) sowie der Stadt Werl. Durch Schneeverwehungen seien dort sogar einige Straßen unpassierbar und gesperrt.

Lückenkemper: "Die Räumdienste machen, was sie können. Sie kommen jedoch teilweise durch Staus auf den Landstraßen nicht voran. Wer sein Auto nicht unbedingt nutzen muss, sollte es auch nicht tun."

Autobahn-Polizei weist auf aktuelles Lkw-Fahrverbot hin

Auch die Autobahn-Polizei rückte in den vergangenen Stunden zu mehr als einem Dutzend witterungsbedingten Verkehrsunfällen aus.

"Jede Steigungsstelle oder Auf- und Abfahrten sowie leichte Kurven stellen bei dieser Witterung eine echte Herausforderung dar", erklärte dazu die Pressestelle des Dortmunder Polizei-Präsidiums.

In diesem Zusammenhang weist die Dortmunder Polizei auch nochmals auf das Lkw-Fahrverbot auf Bundesautobahnen in ihrem Zuständigkeitsbereich hin. Dieses gelte bis zum heutigen Montagabend um 22 Uhr für Lastkraftwagen (Lkw) ab 7,5 Tonnen. Etwaige Verstöße gegen das Verbot würden als Ordnungswidrigkeiten mit mindestens 60 Euro Bußgeld sowie einem Punkt im Fahreignungsregister des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg konsequent geahndet.

Zahlreiche querstehende Lastkraftwagen hätten am Wochenende auf den Autobahnen der Region für Staus gesorgt und das Durchkommen des Räum- und Streudienstes der Straßenmeistereien beeinträchtigt, berichtete Pressesprecher Bernd A. Löchter von der Niederlassung Westfalen der Autobahn GmbH des Bundes mit Sitz in Hamm, dazu ergänzend.

Feuerwehr mit Bereitschaftsdienst in Gerätehäusern zur Stelle

Die Freiwilligen Feuerwehren der Region haben seit dem Wochenende teilweise in einzelnen örtlichen Gerätehäusern noch Bereitschaftsdienste mit ehrenamtlichen Einsatzkräften eingerichtet, um als "First Responder" (Ersthelfer) einzuspringen, wenn die Wagen des hauptamtlichen Regelrettungsdienstes des Kreises Soest in Notfällen witterungsbedingt nicht schnell genug oder gar nicht zu Patienten oder Unfallopfern durchkommen.

Zudem sollen die mit Schneeketten ausgerüsteten allradgetriebenen Geländefahrzeuge der Feuerwehren gegebenenfalls auch Notärzte und Sanitäter transportieren oder deren Fahrzeuge aus Schneeverwehungen befreien oder aus Straßengräben ziehen.

Im Wickeder Gerätehaus habe die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Wickede (Ruhr) noch bis zum morgigen Dienstag um 10 Uhr mehrere Bereitschaftsteams im Schichtdienst in Stellung, erklärte Gemeindebrandinspektor Georg Ptacek im Gespräch mit unserem lokalen Nachrichten-Portal "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE".

Und Pressesprecher Nils Schober ergänzte: In der Nacht zum heutigen Montag habe diese Gruppe mit dem Katastrophenschutz- und Löschfahrzeug "LF 20 KatS" bereits ein Rettungsfahrzeug nach Wimbern begleitet, um sofort helfen zu können, wenn der Transporter eventuell im Schnee stecken geblieben wäre.

Auch Hilfsorganisationen wie Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Malteser Hilfsdienst (MHD), Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) und Technisches Hilfswerk (THW) seien voralarmiert und eingebunden, hieß es aus der Soester Rettungsleitstelle.

Starke Einschränkungen und Totalausfälle bei Bus und Bahn

Die extreme Wetterlage sorgt für starke Einschränkungen und Totalausfälle bei Bus und Bahn.

Die Verkehrsgesellschaft Breitenbach mbH & Co. KG aus Hamm hat ihren Linienbus-Betrieb vorerst ganz eingestellt und will ihre Kunden am Dienstagvormittag darüber informieren, wann der Fahrbetrieb in Wickede (Ruhr) wieder ganz oder teilweise startet.

Neben Aushängen an den lokalen Haltestellen informiert das Busunternehmen seine Fahrgäste auch aktuell auf seiner Homepage.

Auch die Regionalexpress-Linien RE 17 und RE 57 der Deutschen Bahn auf der Oberen Ruhrtalbahn hatten ihren Betrieb zwischenzeitlich komplett eingestellt. Inzwischen sollen die Züge des Nahverkehrs aber wieder auf den Schienen rollen. Allerdings könne es teilweise noch zu Einschränkungen und Verspätungen kommen.

Mitarbeiter des kommunalen Bauhofes im Dauereinsatz

Im Räum-und-Streu-Dienst sind täglich ab den frühen Morgenstunden bis zum späten Abend mehrere Teams des kommunalen Bauhofes im gesamten Gebiet der Gemeinde Wickede (Ruhr) unterwegs.

Neben dem Unimog mit seinem großen Schneepflug seien auch weitere Geräteträger wie Traktoren mit Schildern im Einsatz, um die Schneemassen von Straßen sowie Geh- und Radwegen zu schieben, erklärte Bauhofleiter Reiner Kräenfeld gegenüber unserem lokalen Nachrichten-Portal "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE". Zudem würden rund 20 Tonnen Streusalz pro Tag mit Maschinen und von Hand gegen Glatteis ausgebracht. Und die Gemeinde habe bereits neues Streugut nachgeordert.

Splitt käme inzwischen im Winterdienst kaum noch zum Einsatz, da sich dieser nicht bewährt habe. Vielmehr sei das Material in der Vergangenheit durch Gullys in die Kanalisation gelangt und habe diese verstopft. Deshalb setze man bei Frost nun wieder auf Salz, um der Verkehrssicherungspflicht im öffentlichen Raum nachzukommen.

Vorsicht! – Glatteis auch auf geräumten Straßen und Wegen

"Rund 100 Kilometer Straßen gibt es in Wickede (Ruhr). Ein großer Teil davon wird nach einer Rangfolge der Wichtigkeit geräumt und gestreut. Hinzu kommen einige innerörtliche Fußwege und Treppenanlagen sowie Plätze wie der Busbahnhof", erklärte die Gemeinde. Und weiter: "Der Einsatz von Streusalz verliert bei Temperaturen ab zirka minus zehn Grad Celsius seine Wirkung. Der Wechsel von Tauen (Salz und Tagestemperaturen) und Vereisen (deutlich kältere Nachttemperaturen) verstärkt die Eisbildung. Daher ist in den kommenden Tagen auch auf geräumten Straßen große Vorsicht geboten."

Neben dem Bauhof seien übrigens auch Lohnunternehmen im Auftrag der Kommune mit im Einsatz, berichtete die Gemeinde. Und wo sich der Schnee besonders auftürme, werde sogar ein Bagger eingesetzt, um diesen beiseite zu schaufeln.

Räum-und-Streu-Pflicht privater und gewerblicher Anlieger

Die Gemeinde wies zudem auf die Räum-und-Streu-Pflicht privater und gewerblicher Anlieger von Straßen und Wegen hin.

Und das Rathaus gab auch auf die Frage "Muss ich auch den Schnee wegräumen, den das Räumfahrzeug auf meinen Gehweg geschoben hat?" eine Antwort: "Juristisch ist eindeutig, dass die Räumpflicht für Grundstückeigentümer das einschließt. Es ist zu akzeptieren, dass die Räumung der Straßen insbesondere für Rettungsdienste als öffentliche Aufgabe nur um den Preis des Freischiebens auch auf Gehwege zu erfüllen ist. Der Abtransport dieser Mengen durch die Kommune ist weder logistisch noch personell zu leisten."

Trotz Räumpflicht der Eigentümer blieben alle Verkehrsteilnehmer – auch Fußgänger – aber zur wechselseitigen Rücksicht und Vorsicht verpflichtet, mahnte die Kommune: "Wer sich nicht vorsichtig verhält, kann nicht einfach im Fall der Fälle eines Sturzes auf die Haftpflicht des Eigentümers hoffen."

Umgekehrt gehöre es ebenso zur gegenseitigen Rücksichtnahme nicht Schnee vom Gehweg am eigenen Grundstück einfach auf die öffentliche Fahrbahn zu schieben.

Wichtige Tipps zum Schutz der Wasserleitungen vor Frost

"Die Trinkwasserversorgung ist auch bei Fortdauer der derzeitigen Wetterlage sichergestellt. Trinkwasserleitungen liegen meist in einem Meter Tiefe und frieren auch bei länger anhaltender Kälte nicht ein. Auch die Wasserwerke können die Trinkwasseraufbereitung bei Frost dauerhaft gewährleisten", versicherte die Gelsenwasser AG, die sich in der Gemeinde um die Trinkwasserversorgung kümmert, heute in einer Mitteilung an die Medien.

Ebenso wie die Stadtwerke Fröndenberg Wickede GmbH empfahl Gelsenwasser allen Haus- und Gartenbesitzern aber umgehend ihre Wasserleitungen und -zähler vor dem Frost zu schützen, denn diese befänden sich oft in nicht frostgeschützten Räumen. Und durch gefrorenes Wasser geplatzte Leitungen und Zähler könnten zu erheblichen Schäden führen.

Mit einfachen Maßnahmen bei Minustemperaturen könnten Eigentümer und Mieter solche ärgerlichen und und häufig kostspieligen Schäden aber verhindern. – Hier die Tipps der Experten:

– Da sich Wasserzähler, Leitungen und Ventile oft im Keller befänden, sei es wichtig, dort die Fenster zu schließen und defekte Scheiben schnell zu reparieren. Ebenso wie Fenster sollten auch Türen gut abgedichtet werden. Dazu könnten auch Textilien wie alte Decken genutzt werden. Denn damit sei die Hausinstallation besser vor Kaltluft und somit Frostschäden geschützt.

– Nützlich sei es auch, frei liegende Wasserzähler, Leitungen und Ventile mit Isoliermaterial wie Schaumstoff, Holz- oder Glaswolle zu umwickeln. Insbesondere wenn die wasserführenden Elemente in der Nähe von Kellerfenstern und an Außenwänden von Gebäuden angebracht seien.

– Befände sich der Wasserzähler in einem Zählerschacht oder einer Grube, sollten diese ebenfalls zusätzlich mit Dämmmaterial geschützt und einem dichtschließenden Deckel gesichert werden.

– Da leere Leitungen nicht kaputtfrieren können, sollten wenig genutzte Leitungen – beispielsweise Bauwasseranschlüsse, offen verlegte Anschlüsse oder Leitungen im Garten – entleert und dann abgesperrt werden.

Sollte es trotzdem einmal zu Schäden an Leitungen oder am Wasserzähler kommen, helfe der 24-Stunden-Notdienst des Versorgungsunternehmens. Für defekte Hausinstallationen sei allerdings der jeweilige Installateur des Gebäudes zuständig.

Müllabfuhr-Termine teilweise verschoben

Die KommunalService Wickede Fröndenberg AöR teilte mit, dass die Abfuhr der Mülltonnen am heutigen Montag (8. Februar 2021) wegen der Witterungsverhältnisse nicht durchgeführt worden sei. Diese Tour werde aber voraussichtlich am kommenden Samstag (13. Februar 2021) nachgeholt. Die Behälter sollten deshalb zu diesem Ersatztermin rechtzeitig am Vorabend zur Entleerung an die Straße gestellt werden.

Die Müllabfuhren am morgigen Dienstag sowie am Mittwoch und Donnerstag würden voraussichtlich planmäßig nach Abfuhrkalender abgearbeitet. Soweit es an diesen Tagen wegen erneut problematischer Witterung nicht gelingen sollte, sämtliche Straßen abzufahren, sei die Abholung für den kommenden Freitag (12. Februar 2021) vorgesehen.

Die Geschäftsführer Bernd Heitmann und Alexander Loipfinger von der KommunalService Wickede Fröndenberg AöR bitten Betroffene um Verständnis dafür, dass bei dieser Wetterlage die Sicherheit für Verkehr, Passanten und Personal absoluten Vorrang hätte.

Die Entsorgungswirtschaft Soest GmbH (ESG) erklärte zudem, dass die Abholung der Gelben Säcke auf Grund der Witterungsverhältnisse bis auf Weiteres eingestellt sei. Die Säcke solten auch nicht am Straßenrand deponiert werden, um Räum-und-Streu-Dienste nicht zu behindern und um nicht umherzufliegen.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Bereits am Samstagabend musste die Wickeder Feuerwehr zu einem Baum an der Straße im Industriegebiet Westerhaar ausrücken, der durch den starken Wind in Schieflage geraten war und auf die Fahrbahn zu stürzen drohte. FOTO: FEUERWEHR WICKEDE
Bereits am Samstagabend musste die Wickeder Feuerwehr zu einem Baum an der Straße im Industriegebiet Westerhaar ausrücken, der durch den starken Wind in Schieflage geraten war und auf die Fahrbahn zu stürzen drohte. FOTO: FEUERWEHR WICKEDE
Ein Mitarbeiter der Feuerwehr beobachten in der Rettungsleitstelle in Soest die Warnungen vor Unwetter auf einer metereologischen Karte auf einem großen Bildschirm im Rettungszentrum in Soest, um die Einsatzkräfte in der Region zu koordinieren. FOTO: FEUERWEHR KREIS SOEST
Ein Mitarbeiter der Feuerwehr beobachten in der Rettungsleitstelle in Soest die Warnungen vor Unwetter auf einer metereologischen Karte auf einem großen Bildschirm im Rettungszentrum in Soest, um die Einsatzkräfte in der Region zu koordinieren. FOTO: FEUERWEHR KREIS SOEST
Wickede (Ruhr) liegt aktuell unter einer weißen Schneedecke. Die klare Sicht reicht von der Haarhöhe bis ins Sauerland. FOTO: CARSTEN HEINE
Wickede (Ruhr) liegt aktuell unter einer weißen Schneedecke. Die klare Sicht reicht von der Haarhöhe bis ins Sauerland. FOTO: CARSTEN HEINE
Auf der Werler Autobahn fuhr ein Pkw auf ein Räum-und-Streu-Fahrzeug des Winterdienstes der Straßenmeisterei auf. Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr rückten zu dem Verkehrsunfall aus. FOTO: FEUERWEHR WERL
Auf der Werler Autobahn fuhr ein Pkw auf ein Räum-und-Streu-Fahrzeug des Winterdienstes der Straßenmeisterei auf. Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr rückten zu dem Verkehrsunfall aus. FOTO: FEUERWEHR WERL
In der Kreisstadt Soest befreiten Feuerwehrleute mit Hilfe einer Drehleiter ein Flachdach von den Schneemassen, weil bereits Risse sichtbar waren. FOTO: FEUERWEHR KREIS SOEST
In der Kreisstadt Soest befreiten Feuerwehrleute mit Hilfe einer Drehleiter ein Flachdach von den Schneemassen, weil bereits Risse sichtbar waren. FOTO: FEUERWEHR KREIS SOEST
In Echthausen stürzten am heutigen Montagmittag die Dächer von zwei Lagerhallen der Firma GIWE Fensterbau unter dem Druck der Schneemassen ein. (Siehe eigenen Beitrag!) FOTO: AD MEDIEN GMBH
In Echthausen stürzten am heutigen Montagmittag die Dächer von zwei Lagerhallen der Firma GIWE Fensterbau unter dem Druck der Schneemassen ein. (Siehe eigenen Beitrag!) FOTO: AD MEDIEN GMBH
Das Katastrophen- und Löschfahrzeug "LF 20 KatS" der Wickeder Feuerwehr mit seinem Allradantrieb wurde mit Schneeketten ausgerüstet, um insbesondere den hauptamtlichen Regelrettungsdienst des Kreises Soest bei witterungsbedinten Störungen und Totalausfällen zu unterstützen. FOTO: FEUERWEHR WICKEDE
Das Katastrophen- und Löschfahrzeug "LF 20 KatS" der Wickeder Feuerwehr mit seinem Allradantrieb wurde mit Schneeketten ausgerüstet, um insbesondere den hauptamtlichen Regelrettungsdienst des Kreises Soest bei witterungsbedinten Störungen und Totalausfällen zu unterstützen. FOTO: FEUERWEHR WICKEDE
Der kommunale Bauhof ist mit seinen Räum-und-Streu-Fahrzeugen beim Winterdienst im Dauereinsatz ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Der kommunale Bauhof ist mit seinen Räum-und-Streu-Fahrzeugen beim Winterdienst im Dauereinsatz ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Nachladen von Streusalz am kommunalen Bauhof ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Nachladen von Streusalz am kommunalen Bauhof ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Ein Traktor lädt unter dem 50 Tonnen fassenden Holzsilo am Bauhof neues Salz nach. ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Ein Traktor lädt unter dem 50 Tonnen fassenden Holzsilo am Bauhof neues Salz nach. ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Rodeln im Schnee auf der Haar ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Rodeln im Schnee auf der Haar ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg Wickede GmbH
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON