Polizei

Mysteriöser Tod des Rollerfahrers scheinbar geklärt

09.02.2021

WICKEDE (RUHR). Der 33-jährige Mann aus Wickede, der am vergangenen Samstag (6. Februar 2021) gegen 2 Uhr nachts von Passanten tot neben seinem Kleinkraftrad an der Wickeder Straße in Wiehagen aufgefunden wurde, ist offenbar eines natürlichen Todes gestorben. Anzeichen für einen Verkehrsunfall hätten die Ermittlungen der Polizei nicht ergeben, teilte Pressesprecher Wolfgang Lückenkemper von der Kreispolizeibehörde Soest am heutigen Dienstagnachmittag (9. Februar 2021) auf Nachfrage unseres lokalen Nachrichten-Portals "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" mit.

Die Ermittlungen zu dem vermeintlichen Verkehrsunfall seien abgeschlossen. Eine Obduktion des Toten sei nicht mehr notwendig, berichtete Lückenkemper. Die Arnsberger Staatsanwaltschaft habe den Leichnam des 33-jährigen Wickeders zur Beerdigung freigegeben.

Vermutlich sei dem Mann während der Fahrt aufgrund gesundheitlicher Probleme schlecht geworden und er sei beim Absteigen von dem Roller umgekippt und am Straßenrand liegen geblieben.

Reanimationsversuche der Rettungskräfte halfen nicht, um den 33-Jährigen wiederzubeleben.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Pressesprecher Wolfgang Lückenkemper von der Kreispolizeibehörde Soest ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Pressesprecher Wolfgang Lückenkemper von der Kreispolizeibehörde Soest ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg Wickede GmbH
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON