ANZEIGE: Wenn der Vater mit dem Sohne …

„Radio Fuhrmann“: Elektrofachmarkt verdreifacht Verkaufsfläche

21.03.2021

MENDEN / WICKEDE (RUHR). Vater und Sohn wagen Wachstum: Trotz Corona-Krise erweitert der Mendener Radio- und Fernsehtechniker Friedhelm Fuhrmann (71) zusammen mit seinem Sohn Thomas (39) sein Geschäft in Wickede. Durch den Umzug aus dem bisherigen Ladenlokal an der Kirchstraße in die ehemalige TEDi-Filiale am Marktplatz vergrößert der Familienbetrieb seine Verkaufsfläche von bislang zirka 120 auf künftig 400 Quadratmeter. Damit wird der Ausstellungsraum des Elektrofachmarktes mehr als verdreifacht.

Von Alarmanlagen über Fernseher sowie Kühl- und Gefrierschränken bis hin zu Waschmaschinen und Wäschetrocknern präsentiert der inhabergeführte Betrieb ein breites Produktsortiment. Denn auch Elektrokleingeräte wie Haartrockner, Heizlüfter, Kaffeevollautomaten, Küchenmaschinen, Rasierer, Staubsauger und Ventilatoren sowie HiFi-Anlagen gehören zum Repertoire von „Radio Fuhrmann“, wie das Unternehmen im Volksmund noch immer gerne genannt wird, wenngleich das Spektrum inzwischen um ein Vielfaches größer geworden ist.

Tipps zu Bedienung, Pflege und Energieeffizienz gehören bei Verkaufsgesprächen dazu

Inhaber Friedhelm Fuhrmann legt trotz des Wachstums immer noch Wert auf eine familiäre Betriebsatmosphäre und die persönliche Beratung seiner Kunden. So sind ihm neben den ganzen modernen Hightech-Produkten im neuen „Showroom“ auch ein paar Blumen und Zimmerpflanzen wichtig, „damit es nicht zu steril wird". Neben wertvollen Tipps zu Bedienung, Pflege und Energieeffizienz gehört dies bei Verkaufsgesprächen für ihn und seinen Sohn mit dazu.

Junior-Chef Thomas Fuhrmann ist „Meister für Informationselektronik“

Junior-Chef Thomas Fuhrmann, der seit 2010 bereits „Meister für Informationselektronik“ ist und in vielen Bereichen des Geschäftsbetriebs bereits die Führung übernommen hat, ist bei dieser Philosophie mit seinem Vater sprichwörtlich „auf einer Wellenlänge“. Neben fachlicher Kompetenz gehören für ihn das vertrauensvolle Miteinander mit Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten zum ehrbaren Handwerk.

So lebt der Betrieb neben dem Verkauf von Haushaltsgeräten, Informationstechnik und Unterhaltungselektronik vor allem auch von Installationen, Reparaturen und Wartungen. Der Lieferservice erstreckt sich derzeit auf einen Radius von rund 50 Kilometern um Wickede. Neben der Ruhrgemeinde ist dabei die Hönnestadt Menden ein Schwerpunkt des Geschäftsbereichs. Denn hierher stammt die Familie Fuhrmann.

Der Mendener Fritz Fuhrmann kam 1955 als Kompagnon in Wickeder Elektrogeschäft

Bereits der Unternehmensgründer und Elektriker Fritz Fuhrmann kam 1955 von Menden über die Ruhr, um in Wickede in das Elektrogeschäft eines befreundeten Geschäftsmannes aus Menden als Kompagnon mit einzusteigen. Später trennten sich die beruflichen Wege der beiden allerdings wieder und seitdem fungiert die Familie Fuhrmann als Inhaber. Mit dem 39-jährigen Thomas Fuhrmann, der privat mit seiner Familie in einem Eigenheim in Hüingsen lebt, ist es bereits die dritte Generation.

Eigene Werkstatt für Reparaturen im Hause

Eigentlich hätte er das Geschäft auch schon längst als Inhaber übernehmen sollen. Irgendwie habe aber immer die passende Gelegenheit und Zeit dazu gefehlt, meint Senior-Chef Friedhelm Fuhrmann schmunzelnd. Und sein Sohn Thomas ist froh, dass der Senior ihm noch immer mit Rat und Tat zur Seite und fast täglich hinter der Ladentheke steht. Denn er und seine drei Gesellen sind häufig zum Kundenservice und zu Montagen außer Haus oder hinten in der Werkstatt, wo die Techniker von Elektrokleingeräten bis zur sogenannten „weißen Ware“ alles reparieren. Bei Fernsehern und Radios mit älteren Bauteilen greifen die jungen Experten dabei auch noch immer gerne auf das Jahrzehnte lange Fachwissen des 71-jährigen Geschäftsinhabers zurück. Alarmanlagen, Beschallungstechnik und Satellitenantennen sowie Multimedialösungen vor Ort zu montieren und konfigurieren ist dagegen heute das Metier des jungen Meisters und seines Teams.

Nunmehr auch Präsentation von Einbaugeräten vor Ort möglich

Besonders stolz sind Friedhelm und Thomas Fuhrmann, dass sie mit dem Umzug an den neuen Standort und der damit verbundenen Erweiterung nunmehr auch Einbaugeräte wie Backöfen und Kochfelder (Ceran/Induktion), Kaffeemaschinen und -vollautomaten, Kühlgeräte und Gefrierschränke, Spülmaschinen, Mikrowellen sowie Waschmaschinen und Wäschetrockner (Kondenstrockner/Wärmepumpen) dem interessierten Publikum zum Anfassen und Ausprobieren präsentieren können.

Neben Privatleuten betreut die Firma auch Gerwerbekunden

Neben zahlreichen Privatkunden betreut die Firma aus Wickede auch Gewerbebetriebe wie Banken, Hotels, Restaurants und Einzelhandelsgeschäfte. Aber auch Kirchen und Kommunen zählen zu den Kunden. Neben Mikrofon- und Lautsprecheranlagen schätzen diese vor allem Alarmanlagen und Videoüberwachungssysteme aus dem Hause Fuhrmann.

Ehemalige TEDi-Filiale am Marktplatz optimal für Vergrößerungspläne

Dass die ehemalige TEDi-Filiale am Marktplatz in Wickede zur Vermietung stand, war für die Vergrößerungspläne der Firma Fuhrmann ideal. Denn neben der notwendigen großen Verkaufsfläche, Werkstatt und Lager für Altgeräte, Schrott und Verpackungsmaterial bietet das Ladenlokal einen barrierefreien zweiten Eingang von der Christian-Liebrecht-Straße aus. Und dort stehen eigene Parkplätze direkt vor der Haustür zur Verfügung. Gerade beim Transport schwerer Elektrogeräte ein riesiger Vorteil.

Neueröffnung wegen Pandemie-Situation ohne Eröffnungsfeier

Zwar eröffnet die Firma Fuhrmann ihr neues Fachgeschäft am morgigen Montag neu. Auf eine Eröffnungsfeier muss aber aufgrund der Pandemie-Situation leider verzichtet werden, da Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern vorgehen.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Das Techniker-Team der Firma Fuhrmann: Radio- und Fernsehtechniker Friedhelm Fuhrmann (Inhaber), Fabian Dardemann, Maik Dettmar und René Stute sowie Junior-Chef Thomas Fuhrmann, der Meister für Informationselektronik ist, im neuen 400 Quadratmeter großen Ladenlokal am Marktplatz in Wickede. FOTO: ANDREAS DUNKER
Das Techniker-Team der Firma Fuhrmann: Radio- und Fernsehtechniker Friedhelm Fuhrmann (Inhaber), Fabian Dardemann, Maik Dettmar und René Stute sowie Junior-Chef Thomas Fuhrmann, der Meister für Informationselektronik ist, im neuen 400 Quadratmeter großen Ladenlokal am Marktplatz in Wickede. FOTO: ANDREAS DUNKER
1997 zog Friedhelm Fuhrmann mit seinem Geschäft ins Ladenlokal an die Kirchstraße 13 (Haus Biewald/Rottler) ein. Nun ist er von hier in die ehemalige TEDi-Filiale umgezogen. FOTO: ANDREAS DUNKER
1997 zog Friedhelm Fuhrmann mit seinem Geschäft ins Ladenlokal an die Kirchstraße 13 (Haus Biewald/Rottler) ein. Nun ist er von hier in die ehemalige TEDi-Filiale umgezogen. FOTO: ANDREAS DUNKER
Anfang der 1970-er Jahre zog das HiFi-, TV- und Video-Geschäft Fuhrmann aus der Ringstraße an die Hauptstraße neben "Wickeder Westfalenstahl", wo heute die Überführung über die Eisenbahn beginnt. Im Zuge des Brückenbaus wurde das Haus abgerissen und Fuhrmann zog in die verkehrsberuhigte Kirchstraße ins Haus Biewald (heute: Rottler). ARCHIVBILD: FUHRMANN
Anfang der 1970-er Jahre zog das HiFi-, TV- und Video-Geschäft Fuhrmann aus der Ringstraße an die Hauptstraße neben "Wickeder Westfalenstahl", wo heute die Überführung über die Eisenbahn beginnt. Im Zuge des Brückenbaus wurde das Haus abgerissen und Fuhrmann zog in die verkehrsberuhigte Kirchstraße ins Haus Biewald (heute: Rottler). ARCHIVBILD: FUHRMANN
Früher war „Radio Fuhrmann“ an der Ringstraße in Wickede ansässig. Hier verkaufte der Familienbetrieb auch die ersten Fernsehgeräte. Inhaber war damals Fritz Fuhrmann aus Menden. ARCHIVBILD: FUHRMANN
Früher war „Radio Fuhrmann“ an der Ringstraße in Wickede ansässig. Hier verkaufte der Familienbetrieb auch die ersten Fernsehgeräte. Inhaber war damals Fritz Fuhrmann aus Menden. ARCHIVBILD: FUHRMANN
Fünf Techniker und drei Firmenfahrzeuge gehören heute zum Service von "Fuhrmann". Hier vor dem barrierefreien Hintereingang an der Christian-Liebrecht-Straße, wo es auch entsprechende Kundenparkplätze gibt. FOTO: ANDREAS DUNKER
Fünf Techniker und drei Firmenfahrzeuge gehören heute zum Service von "Fuhrmann". Hier vor dem barrierefreien Hintereingang an der Christian-Liebrecht-Straße, wo es auch entsprechende Kundenparkplätze gibt. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg Wickede GmbH
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON