Reformationstag: Wolfgang Hellmich (MdB) als Gastprediger in der Christus-Kirche in Wickede

SPD-Politiker sieht Bedrohung des inneren und äußeren Friedens

01.11.2018

WICKEDE (RUHR). Politiker zieht es offenbar zum Rednerpult. Und so bedurfte es am gestrigen Reformationstag (31. Oktober 2018) auch erst eines kleinen Fingerzeigs von Pfarrer und Presbytern, damit der SPD-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Hellmich nicht ans Rednerpult trat, sondern die Kanzel in der Christus-Kirche in Wickede erklomm. Von dort wendete sich der Sozialdemokrat sodann als Gastprediger an die rund 130 Zuhörer in dem evangelischen Gotteshaus. Dabei stand seine Gastpredigt unter dem jährlich wiederkehrenden Motto: „Mein Gott, das muss anders werden!“

„Die Arbeit am inneren wie äußeren Frieden ist das Gebot der Stunde!“ erklärte der 60-jährige SPD-Politiker Wolfgang Hellmich aus Bad Sassendorf. Er vertritt den Kreis Soest seit 2012 im Deutschen Bundestag und ist dort aktuell Vorsitzender des Verteidigungsausschusses.

„Die Großen und Mächtigen steigen aus internationalen Verträgen der Rüstungskontrolle und Abrüstung aus. Ein neues atomares Aufrüsten droht“, kritisierte der Sozialdemokrat. Der seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges andauernde Friede in Europa sei durch nationale Machtinteressen bedroht. Und dagegen müsse man sich gemeinsam stellen.

„Die Herrschaft des Rechts wieder zur Geltung zu bringen“

„Und mich wundert es nicht, dass dort, wo die Mächtigen und Großen Recht durch Macht ersetzen, der innere Frieden in Gefahr gerät“, stellte Wolfgang Hellmich weiter klar. Es müssten wieder ein gesellschaftlicher Zusammenhalt und mehr Solidarität entstehen.

Des SPD-Politiker plädierte deshalb für mehr Chancengleichheit in der Bildung und gegen Altersarmut sowie Verhältnisse in denen Familien mit Kindern gut leben könnten.

Und dort, wo „die Herrschaft des Rechts durch die Herrschaft der Macht, des Egoismus’ und des Nationalismus’ “ ersetzt werde, dort müsse man dafür einstehen, „die Herrschaft des Rechts wieder zur Geltung zu bringen“, so der evangelische Christ und Sozialdemokrat.

Kinder nicht nur ihren Smartphones überlassen

Wichtig sei es sich den anderen Menschen zuzuwenden und sich nicht nur mit sich selbst zu beschäftigen. Eltern müssten sich beispielsweise selbst um ihre Kinder kümmern und diese nicht nur ihren Smartphones überlassen, erklärte Hellmich.

Technik und Wirtschaft müssten dem Menschen dienen und nicht anders herum. Gerade für Christen sei „die Hinwendung zum Nächsten“ wichtig, so der SPD-Mann aus Bad Sassendorf.

Klare Kante im Sinne des christlichen Glaubens zeigen

Christen müssten gegen Hass und Gewalt aufstehen und eine klare Kante im Sinne des christlichen Glaubens zeigen. Dies gelte sowohl für die Kirchen als auch jedes einzelne ihrer Mitglieder.

Hellmich: „Denn die Liebe zum Menschen ist unser Gebot – unabhängig von seiner Religion, seiner Herkunft, seiner Hautfarbe, seiner politischen Meinung.“

Rede- und Religionsfreiheit gibt es längst nicht in allen Ländern

Dass Menschen ihre Gedanken frei und ungehindert äußern könnten, sei längst nicht in allen Staaten möglich, betonte der Berufspolitiker und Gastprediger.

Auch die freie Ausübung der individuellen Religion sei längst nicht überall auf der Erde gestattet. Und dies, obwohl die internationale Rechtsordnung nach der Charta der Vereinten Nationen dies ausdrücklich garantiere.

Als negative Beispiele nannte Wolfgang Hellmich sowohl die Verfolgung der Jesiden durch den sogenannten „Islamischen Staat“ (IS) als auch Anschläge auf jüdische und muslimische Mitbürger in Deutschland, denen Kippa oder Kopftuch auch heute noch vom Kopf gerissen würden.

„Religionsfreiheit kann es nur dort geben, wo die Herrschaft des Rechts gilt und wo der Staat alles dafür tut, dieses Recht auch durchzusetzen!“ Dafür müsse man einstehen, stellte Hellmich klar.

Kritik an den christlichen Kirchen

Kritik übte Wolfgang Hellmich aber auch an der Kirche. Sowohl der Dreißigjährige Krieg (1618 – 1648) als auch die noch immer vorhandenen Konflikte zwischen Katholiken und Protestanten in Nordirland seien durch den Glauben verursacht.

Außerdem bemängelte Wolfgang Hellmich in seiner Gastpredigt in der Christus-Kirche, dass Bürokratie und Verwaltung der Seelsorge und dem Gemeindeleben zunehmend Zeit und Raum nehmen würden.

Für seine eindringlichen und mahnenden Worte fand der Redner großen Applaus und die Zustimmung von Pfarrer Dr. Christian Klein, der unterstrich, dass der Frieden in der Welt hier vor Ort mit der Hinwendung zum Nächsten beginne. Mit der Kollekte für die Diakonie wurde dies unterstrichen.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Der SPD-Politiker Wolfgang Hellmich (MdB) predigte zum Reformationstag in der evangelischen Christus-Kirche in Wickede. FOTO: ANDREAS DUNKER
Der SPD-Politiker Wolfgang Hellmich (MdB) predigte zum Reformationstag in der evangelischen Christus-Kirche in Wickede. FOTO: ANDREAS DUNKER
Knapp 130 Zuhörer verfolgten die interessante Predigt des SPD-Politikers Wolfgang Hellmich (MdB) in der evangelischen Christus-Kirche in Wickede. FOTO: ANDREAS DUNKER
Knapp 130 Zuhörer verfolgten die interessante Predigt des SPD-Politikers Wolfgang Hellmich (MdB) in der evangelischen Christus-Kirche in Wickede. FOTO: ANDREAS DUNKER
Pfarrer Dr. Christian Klein, die Musikerin Valentina Wekesser an Kirchenorgel und Klavier, der Politiker und Prediger Wolfgang Hellmich, die Sängerin Carolin Wimmeler und Pfarrer Ernst Pallmann (von links) gestalteten den Reformationstag in der evangelischen Christus-Kirche mit. FOTO: ANDREAS DUNKER
Pfarrer Dr. Christian Klein, die Musikerin Valentina Wekesser an Kirchenorgel und Klavier, der Politiker und Prediger Wolfgang Hellmich, die Sängerin Carolin Wimmeler und Pfarrer Ernst Pallmann (von links) gestalteten den Reformationstag in der evangelischen Christus-Kirche mit. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

  • Volkstrauertag

    So, 18.11.2018

    Gedenkfeier zum Volkstrauertag am Sonntag, 18. November 2018: Im Anschluß an den Gottesdienst in der katholischen St.-Vinzenz-Kirche um 10.00 Uhr findet die Gedenkfeier am Ehrenmal in Echthausen statt.

  • Adventsbasar des Senioren-Zentrums „Häuser St. Raphael“

    So, 18.11.2018

    Adventsbasar des Senioren-Zentrums „Häuser St. Raphael“ am Sonntag, 18. November 2018, um 13 Uhr in Wimbern

  • Blutspende in Wickede

    Mo, 19.11.2018

    Blutspende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Montag, 19. November 2018, von 16.00 bis 20.00 Uhr im Bürgerhaus in Wickede.

  • Kirchlicher Feiertag: Buß- und Bettag

    Mi, 21.11.2018

    Buß- und Bettag am Mittwoch, 21. November 2018 Kirchlicher Feiertag der Protestanten jährlich am Mittwoch vor dem 23. November. Der „Buß- und Bettag“ zählt zu den gesetzlich „stillen Feiertagen“.

  • Blutspende in Echthausen

    Mi, 21.11.2018

    Blutspende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Mittwoch, 21. November 2018, von 17.00 bis 20.00 Uhr, in der Gemeindehalle in Echthausen.

  • Heimatabend mit Essen im Bürgerhaus

    Mi, 21.11.2018

    2018-06-21_Heimatverein_Heimatabend_Wickede-Ruhr Heimatabend des Vereins für Geschichte und Heimatpflege der Gemeinde Wickede (Ruhr) am Mittwoch, 21. November 2018, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus in Wickede (Anmeldung erforderlich)

  • Caritas: Senioren-Frühstück

    Do, 22.11.2018

    Senioren-Frühstück der Caritas-Konferenz St. Antonius am Mittwoch, 22 November 2018, um 9 Uhr im Bürgerhaus in Wickede

  • SGV Echthausen: „Grünkohlessen“

    Sa, 24.11.2018

    „Grünkohlessen“ des Sauerländer Gebirgsvereins (SGV), Abteilung Echthausen, am Samstag, 24. November 2018, im Gasthaus Schulte in Echthausen.

  • TuS Echthausen: Papiersammlung

    Sa, 24.11.2018

    Papiersammlung des Echthausener Turn- und Spielvereins (TuS) am Samstag, 24. November 2018, in Echthausen (Treffen für die aktiven Helfer um 9.00 Uhr am Sportplatz)

  • Totensonntag

    So, 25.11.2018

    Totensonntag am 25. November 2018 Der „Totensonntag“ findet eine Woche vor dem Ersten Adventssonntag statt und zählt zu den gesetzlich „stillen Feiertagen“.

  • Missionsbasar in Echthausen

    So, 25.11.2018

    „Missionsbasar“ der Katholischen Frauengemeinschaft St. Vinzenz am Sonntag, 25. November 2018, um 11.00 Uhr in der Gemeindehalle in Echthausen.

  • Fachausschuss-Sitzung: Planung, Bau- und Umweltangelegenheiten Umweltangelegenheite

    Di, 27.11.2018

    Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Planung, Bau- und Umweltangelegenheiten am Dienstag, 27. November 2018, im Bürgerhaus in Wickede.

  • Fachausschuss-Sitzung: Bildung, Kultur, Soziales und Sport

    Mi, 28.11.2018

    Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung, Kultur, Soziales und Sport am Mittwoch, 28. November 2018, im Bürgerhaus in Wickede.

  • Haupt- und Finanzausschuss-Sitzung

    Do, 29.11.2018

    Öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Donnerstag, 29. November 2018, im Bürgerhaus in Wickede.

  • Weihnachtsmarkt in Wickede

    Fr, 30.11.2018

    Weihnachtsmarkt der Gemeinde Wickede (Ruhr) von Freitag, 30. November 2018, bis Sonntag, 2. Dezember 2018, auf dem Marktplatz in Wickede.

  • Nikolausfeier mit Ehrung des Kanu-Clubs (KC) Wickede (Ruhr)

    Sa, 01.12.2018

    Nikolausfeier mit Ehrung des Kanu-Clubs (KC) Wickede (Ruhr) am Samstag,1. Dezember 2018.

  • Meteorologischer Winteranfang

    Sa, 01.12.2018

    Meteorologischer Winteranfang am Samstag, 1. Dezember 2018

  • Lebendiger Adventskalender in Echthausen

    Sa, 01.12.2018

    „Lebendiger Adventskalender“ zwischen dem 1. und dem 24. Dezember 2018, im Dorf Echthausen (Veranstalter: Vereinsring)

  • Live-Musik im Country- und-Western-Club „Colorado“

    Sa, 01.12.2018

    Live-Musik mit „CCR – Cool Creedence Rock“ (alias: The Dirty Fingers) am Samstag, 1. Dezember 2018, ab 20 Uhr im Country- und-Western-Club „Colorado“ an der Hauptstraße 71 in Wickede

  • Erster Adventssonntag

    So, 02.12.2018

    Erster Adventssonntag am Sonntag, 2. Dezember 2018

BUTTON