„Schafstall“: Was die Bauaufsicht wirklich in Wimbern vorfand …

25.02.2016

WIMBERN. Hat man die Behörden beim Bock getan? – Am heutigen Donnerstag (25. Februar 2016) kamen Kontrolleure des Bauaufsichtsamtes noch einmal nach Wimbern und nahmen den vermeintlichen "Schafstall" am Rande der Siedlung "Nachtigall" in Augenschein, der – laut einer Bauvoranfrage des Besitzers – in "Wohnraum für Flüchtlinge" umgewandelt werden sollte (wir berichteten).

Pressesprecher Wilhelm Müschenborn von der Soester Kreisverwaltung fasste das Ergebnis der heutigen Ortsbegehung seiner Kollegen mit dem Eigentümer kurz und sachlich zusammen: Die Bauamtsmitarbeiter hätten "ein zu Wohnzwecken umgebautes" Gebäude vorgefunden, welches derzeit aber "nicht bewohnt" sei.

Alles weitere müsse man nun prüfen, so Müschenborn im Gespräch mit "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE".

Eine Stellungnahme des Wickeder Eigentümers der Immobilie in Wimbern liegt der Redaktion trotz mehrerer Anfragen bislang nicht vor.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Lageplan mit dem rot umkreisten "Schafstall" am Rande der Siedlung "Nachtigall" in Wimbern.
Lageplan mit dem rot umkreisten "Schafstall" am Rande der Siedlung "Nachtigall" in Wimbern.

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON