Wohnungseinbrüche haben 2015 enorm zugenommen

14.03.2016

WICKEDE / KREIS SOEST. Die Zahl der Wohnungseinbruchsdiebstähle im Kreis Soest ist im Jahr 2015 um mehr als 80 Prozent gestiegen. Dies teilte die Kreispolizeibehörde am heutigen Montag (14. März 2016) im Rahmen einer Pressekonferenz zur „Polizeilichen Kriminalstatistik“ in Soest mit. – Bereits im Herbst des vergangenen Jahres hatte sich die explosionsartige Zunahme der Deliktkategorie angedeutet (wir berichteten).

Während es 2014 461 Wohnungseinbrüche im Kreis Soest gab, verzeichnete die Polizei 2015 831 dieser Straftaten. Davon konnten im vergangenen Jahr nur 115 Fälle aufgeklärt werden. – Die Zahl der Wohnungseinbruchsdiebstähle in Wickede stieg binnen des Bilanzzeitraumes von 26 auf 31 Taten an.

Polizeidirektor Manfred Dinter zeigte sich aber optimistisch, dass man den Wohnungseinbruchsdiebstählen durch landesweit eingesetzte spezielle Ermittlungskommissionen entgegenwirken könne.

Unter anderem gibt es seit Herbst 2015 auch eine entsprechende Sonderkommission im Kreis Soest, die gegen vielfach überregional tätigen Einbrecherbanden ermittelt. Dadurch könne man bereits sinkende Fallzahlen sowie eine steigende Aufklärungsrate verzeichnen, so Dinter. Bei den Wohnungseinbrechern handelt es sich vielfach um ausländische Täter, die eigens für die Straftaten nach Deutschland einreisen und sich hier nur kurzfristig aufhalten. Ihre Übergangslager hätten die Täter aus Bulgarien und Rumänien sowie Albanien und Georgien vielfach im Ruhrgebiet. Die angrenzende Lage des Kreises Soest zum Ruhrgebiet sowie gute Verkehrsanbindungen als Fluchtwege wirkten sich zum Nachteil der Hellweg-Region aus.

Kriminaloberrätin Ellen Dante erklärte, das sich Tatorte wie auf einer Perlenschnur entlang von Autobahnen und anderen Fernstraßen aufreihen würden, die den Tätern als schnelle Fluchtwege dienten. Über die offenen Grenzen kämen die Straftäter schneller hin und her. „Grenzkontrollen würden es den Tätern schwieriger machen!“ erklärte Dante. Sie berichtete von „langwierigen Ermittlungen“ und einem „traurigen Spitzenwert“ bei den Wohnungseinbruchsdiebstählen. Man hätte das Gefühl das für jeden Täter den die Polizei wegsperre drei neue kämen, meinte Dante etwas frustriert.

Nach Ostern will die Kreispolizeibehörde eine Bilanz der neu eingesetzten Ermittlungskommission Wohnungseinbruchsdiebstähle ziehen und hofft dann auf positive Nachrichten.  


Andreas Dunker für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Präsentierten den Jahresbericht der Kreispolizeibehörde Soest (von links): Kriminalbeamter Andreas Müller, Kriminaloberrätin Ellen Dante und Polizeidirektor Manfred Dinter FOTO: ANDREAS DUNKER
Präsentierten den Jahresbericht der Kreispolizeibehörde Soest (von links): Kriminalbeamter Andreas Müller, Kriminaloberrätin Ellen Dante und Polizeidirektor Manfred Dinter FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg Wickede GmbH
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON