CDU-Landtagsabgeordneter Heinrich Frieling:

Unbürokratische Förderung für Heimat-Projekte

19.11.2018

WICKEDE (RUHR). „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen – Wir fördern, was Menschen verbindet“ lautete der Titel eines Vortrages des heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Heinrich Frieling am heutigen Montag (19. November 2018) im Bürgerhaus. Dabei stellte der Jurist und Politiker aus Ense vor rund 50 Vereinsvertretern aus der Gemeinde Wickede (Ruhr) ein neues Förderprogramm der nordrhein-westfälischen Landesregierung vor. Durch dieses solle die Gestaltung von Heimat vor Ort bis zum Jahre 2022 finanziell gefördert werden. Und dies auf möglichst unbürokratischem Wege, so Frieling.

Dazu gäbe es unter anderem jährlich tausend sogenannte „Heimat-Schecks“ à 2.000 Euro, die online bei der Bezirksregierung Arnsberg von Vereinsvorständen und anderen beantragt werden können, erklärte Heinrich Frieling. Dort würden zwei Beamte jeweils binnen einiger Wochen oder Monate darüber entscheiden, welche interessanten Heimat-Projekte die einmalige staatliche „Finanzspritze“ erhielten.

Lobt die Gemeinde Wickede (Ruhr) einen Heimat-Preis aus?

Zudem fördere die Landesregierung die Auslobung eines „Heimat-Preises“ durch Kommunen. Dabei sollten kleinere Gemeinden wie Wickede (Ruhr) ein Preisgeld von 5.000 Euro an lokale Projekte vergeben können, die nachahmenswerte Praxisbeispiele lieferten. Dadurch solle unter anderem die Wertschätzung von ehrenamtlich engagierten Bürgern gewürdigt werden. Notwendig dafür sei allerdings die Entscheidung des politischen Gemeinderates zur Teilnahme an diesem Förderprogramm, so Frieling.

Finanzielle Förderung größerer Projekte soll über Kommunalverwaltung gesteuert werden

Weitere finanzielle Förder-Pakete seien jeweils unter den Begriffen „Heimat-Werkstatt“ (für Kommunen) und „Heimat-Fonds“ zusammengefasst. Bei dem kreisweiten Fonds solle dabei zu jedem selbst eingeworbenen Euro noch ein Euro aus der Landeskasse als Aufstockung hinzu kommen (bis maximal 40.000 Euro).

Voraussetzung dazu sei allerdings, dass sich der Soester Kreistag für diese Landesförderung innerhalb der Region entscheide, betonte der Landtagsabgeordnete.

Mehrere Fragen aus dem Publikum zeigten Interesse der Vereinsvertreter an der Landesförderung

Die Fragen aus dem Publikum zeigten, dass in der Wickeder Vereinswelt durchaus Interesse an einer Partizipation an dem Landesprogramm besteht. CDU-Vorsitzender Thomas Fabri war denn auch erfreut über so viel Zuspruch. Und Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) machte deutlich, dass sich der politische Rat der Gemeinde Wickede (Ruhr) auf Antrag der örtlichen FDP-Fraktion in seiner nächsten Sitzungswelle ohnehin mit dem Thema Heimat-Förderprogramm der Landesregierung beschäftigen werde.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

WEITERFÜHRENDE LINKS ZU DEM THEMA:

ANZEIGE
Der CDU-Landtagsabgeordnete Heinrich Frieling aus Ense-Sieveringen referierte vor rund 50 Vereinsvertretern aus der Gemeinde Wickede (Ruhr). Links: seine Mitarbeiterin Helena Brüggemann aus dem gemeinsamen Büro der südwestfälischen CDU-Landtagsabgeordneten in Düsseldorf. Rechts: CDU-Vorsitzender Thomas Fabri aus Wickede. FOTO: ANDREAS DUNKER
Der CDU-Landtagsabgeordnete Heinrich Frieling aus Ense-Sieveringen referierte vor rund 50 Vereinsvertretern aus der Gemeinde Wickede (Ruhr). Links: seine Mitarbeiterin Helena Brüggemann aus dem gemeinsamen Büro der südwestfälischen CDU-Landtagsabgeordneten in Düsseldorf. Rechts: CDU-Vorsitzender Thomas Fabri aus Wickede. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg Wickede GmbH
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON