Naherholung

Neuer „Trimm-Dich-Pfad“ im Werler Stadtwald

29.07.2021

WERL. Der sogenannte „Parkplatz am Trimm-Pfad“ im Werler Stadtwald trägt seinen Namen wieder zurecht. Denn die letzte Station des ursprünglichen „Trimm-Dich-Pfades“ wurde zwar bereits vor 21 (!) Jahren beseitigt. Aber am vergangenen Samstag (24. Juli 2021) hat die Stadt Werl wieder einen neuen „Trimm-Dich-Pfad“ eröffnet. Aufgrund der Corona-Virus-Pandemie allerdings nur im kleinen Kreis mit einigen Vertretern aus Politik und Verwaltung. Zu Gast war dabei auch Wickedes stellvertretende Bürgermeisterin Gertrud Martin (CDU) mit ihrem Gatten Georg.

Der neu angelegte Parcours im östlichen Teil des Forstes der Stadt Werl umfasst einen zirka 2,5 Kilometer langen Rundweg mit zehn Freiluft-Fitness-Stationen für Anfänger und Fortgeschrittene. Und dies fast direkt an der Ortsgrenze zur Gemeinde Wickede (Ruhr), deren Bürger den Werler Wald vielfach gerne als Naherholungsgebiet zum Spazierengehen nutzen.

Die Teilnehmer des offiziellen Rundgangs mit Werls Bürgermeister Torben Höbrink (CDU) begutachteten die neue Freizeit-Einrichtung nicht nur mit Blicken, sondern probierten die Geräte und vorgeschlagenen Übungen teilweise auch direkt praktisch aus. Ihr Fazit fiel – nach Angaben eines städtischen Sprechers – positiv aus.

Mit einem kleinen Umtrunk an der sogenannten „Dicken Eiche“ klang die Besichtigung des neuen „Trimm-Dich-Pfades“ aus.

Die Stadt Werl hat rund 35.000 Euro in den Bau des neuen „Trimm-Dich-Pfads“ investiert.

Viele weitere Freizeit-Angebote im Werler Wald

Durch den Werler Forst verläuft übrigens auch der „WestfalenWanderWeg“, der über 216 Kilometer von Hattingen im Ruhrgebiet bis nach Altenbeken in Ostwestfalen führt. Zudem gibt es hier einen Lehrpfad mit „Wald-Labor“ unter pädagogischer Leitung eines engagierten Vereins. Der „Kommunalbetrieb Werl“ (KBW) vermietet zudem Grill- und Rastplätze im Stadtwald. Außerdem gibt es dort einen großen Spielplatz für Kinder.

Geplant für die Zukunft sind noch ein Aussichtsturm und ein Naturerlebnispfad.

Bei allen Aktivitäten im Wald bitten Naturschützer um Rücksicht auf Tiere und Pflanzen. Dass Besucher keinen Abfall hinterlassen, sondern diese in den aufgestellten Mülleimern entsorgen oder wieder mit nach Hause nehmen, sollte selbstverständlich sein.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"


 
 

Der erste „Trimm-Dich-Pfad“ war ein Geschenk der britischen Rheinarmee

WERL. Der erste „Trimm-Dich-Pfad“ im Werler Stadtwald wurde übrigens von den damals nebenan stationierten englischen Streitkräften angelegt, die den Fitness-Parcours am 31. Mai 1973 an die Stadt Werl übergaben.

Denn im Werler Stadtwald beiderseits der Bundesstraße 63 waren zwischen 1953 und 1970 erst kanadische Besatzungstruppen kaserniert und später dann – zwischen 1970 und 1994 – die Soldaten der britischen Rheinarmee (Engländer und danach Schotten).

Seit dem Abzug des Militärs im Jahre 1994 verfielen Gebäude und Infrastruktur der Camps.

2018 begann die Stadt Werl mit dem Rückbau und der Rekultivierung des Geländes.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Finanzbeamter und Ratsherr beim Freiluft-Fitness: Frank Potthoff fungierte als Vorturner. FOTO: TOBIAS GEBHARDT
Finanzbeamter und Ratsherr beim Freiluft-Fitness: Frank Potthoff fungierte als Vorturner. FOTO: TOBIAS GEBHARDT
Werls Bürgermeister Torben Höbrink (links) eröffnete am Samstag mit geladenen Gästen aus Politik und Verwaltung den neuen „Trimm-Dich-Pfad“ im „Werler Stadtwald“. Mit dabei auch Wickedes stellvertretende Bürgermeisterin Gertrud Martin und ihr Gatte Georg. FOTO: TOBIAS GEBHARDT
Werls Bürgermeister Torben Höbrink (links) eröffnete am Samstag mit geladenen Gästen aus Politik und Verwaltung den neuen „Trimm-Dich-Pfad“ im „Werler Stadtwald“. Mit dabei auch Wickedes stellvertretende Bürgermeisterin Gertrud Martin und ihr Gatte Georg. FOTO: TOBIAS GEBHARDT
Der „Trimm-Dich-Pfad“ lädt mit Informationstafeln zu sportlichen Übungen aus den Bereichen „Ausdauer und Koordination“, „Kraft“ sowie „Dehnung und Entspannung“ ein. Hier die Werler Ratsherren Hubertus Wulf und Frank Potthoff (von links) beim Training. FOTO: TOBIAS GEBHARDT
Der „Trimm-Dich-Pfad“ lädt mit Informationstafeln zu sportlichen Übungen aus den Bereichen „Ausdauer und Koordination“, „Kraft“ sowie „Dehnung und Entspannung“ ein. Hier die Werler Ratsherren Hubertus Wulf und Frank Potthoff (von links) beim Training. FOTO: TOBIAS GEBHARDT

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg Wickede GmbH
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON