Betrüger und Diebe wollen Geld, Schmuck und Wertsachen von arglosen Bürgern

Polizei warnt vor "Polizisten"

24.11.2021

KREIS SOEST. Kriminalhauptkommissar Holger Rehbock als Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Soest warnt die Bevölkerung vor Anrufen vermeintlicher Polizeibeamten. In jüngster Zeit hätten sich Betrüger in Telefonanrufen bei Bürgern wiederholt als Polizisten ausgeben. Ziel dieser Kriminellen, die den guten Ruf der Polizei missbrauchten, sei es illegal an Geld, kostbaren Schmuck oder andere Wertgegenstände zu gelangen.

Echte Polizeibeamte würden Bürger nicht auffordern ihnen Bargeld, Schmuck oder andere Wertsachen auszuhändigen, um es vor vermeintlichen Dieben zu schützen.

Wer telefonisch oder persönlich von angeblichen Polizeibeamten kontaktiert würde, solle sich nicht durch Uniformen oder gefälschte Dienstausweise blenden lassen, sondern die Betrüger abweisen und umgehend den polizeilichen Notruf unter 110 informieren.

Kinder sollten auch ihre betagten Eltern vor den perfiden Maschen der Straftäter warnen, die sich als Polizisten ausgäben. Denn gerade auf Senioren hätten es die Betrüger und Diebe besonders abgesehen.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Ein echter Polizist: Bezirksbeamter Stefan-Klaus Hansner ist in Wickede der Ansprechpartner für die Bürger und der Vertreter der Kreispolizeibehörde Soest. ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Ein echter Polizist: Bezirksbeamter Stefan-Klaus Hansner ist in Wickede der Ansprechpartner für die Bürger und der Vertreter der Kreispolizeibehörde Soest. ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg Wickede GmbH
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON