Ehrung für Engagement durch finanzielle Förderung

Heimat-Preis 2021 geht an die Wickeder Jugendfeuerwehr

16.12.2021

WICKEDE. "Als Anerkennung für den dauerhaft großen, engagierten und ehrenamtlichen Einsatz ihrer Mitglieder in der feuerwehrtechnischen Ausbildung und ihre tatkräftige Förderung von Gemeinschaftsgeist und zupackender Solidarität junger Menschen zum Wohl unserer Gemeinde" erhielt jetzt die Wickeder Jugendfeuerwehr den mit 5.000 Euro dotierten "Heimat-Preis 2021".

"Der Heimatpreis wird vom Land Nordrhein-Westfalen durch die Ministerin für Heimat, Bau, Kommunales und Gleichstellung, Frau Ina Scharrenbach, jährlich ausgelobt", erklärte Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU). Zusammen mit Gemeinderatsmitglied Norbert Spieth (SPD) übergab er am heutigen Donnerstag )16. Dezember 2021) vor dem Feuerwehr-Gerätehaus in der Oststraße in Wickede eine entsprechende Urkunde. Der Geldbetrag werde später auf das bekannte Konto der Gemeinschaft überwiesen, so Michalzik. – Die Vergabe des Preises erfolge auf der Grundlage von Vorschlägen und Bewerbungen durch den Gemeinderat. 

Seitens der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Wickede (Ruhr) nahmen deren stellvertretender Leiter Gemeindebrandinspektor Sascha Seidel, der Wickeder Jugendwart Nils Schober und sein Stellvertreter Lars Schober, die Feuerwehrleute und Jugendbetreuer Hendrik Roos, Lenard Nolte und Bernhard Wiech sowie die Jugendlichen Merlin Breckheimer (15), Robin Finke (14) und Ryan Kimna (15) an der pandemiebedingt kurzen Übergabe teil.

Wickeder Jugendfeuerwehr zählt aktuell 20 Jungen und Mädchen als Mitglieder

Aktuell zähle die Jugendfeuerwehr des Löschzuges Wickede insgesamt 20 Mitglieder im Alter zwischen 10 und 18 Jahren, davon seien drei Mädchen, berichtete Jugendfeuerwehrwart Nils Schober im Gespräch mit unserem lokalen Nachrichten-Portal "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE".

Neben ihm und seinem Bruder würden die Teenager von fünf weiteren aktiven Feuerwehrleuten betreut.

Nachdem erst kürzlich einige Jugendfeuerwehrleute in die aktive Wehr gewechselt seien, läge das Durchschnittsalter aktuell bei etwa 13 Jahren.

Neue Mitglieder kämen aus der Kinderfeuerwehr. Aber auch "Quereinsteiger" seien willkommen.

Wichtige Nachwuchsorganisation für die aktive Einheit der  Freiwillige Feuerwehr

Stellvertretender Feuerwehr-Leiter Sascha Seidel und Jugendfeuerwehrwart Nils Schober erklärten übereinstimmend, dass die Jugendfeuerwehr den Nachwuchs für die erwachsenen Einsatzgruppen bilden würden. Mit der Volljährigkeit wechselten die Mitglieder in der Regel in den aktiven Dienst und absolvierten noch weitere Ausbildungen.

Neben feuerwehrtechnischer Theorie und Praxis stünden bei den wöchentlichen Gruppenstunden montags zwischen 18 und 20 Uhr im und am Gerätehaus an der Oststraße auch Freizeitvergnügen mit auf dem Programm. Denn die Gemeinschaft und der Spaß dürften nicht zu kurz kommen, berichtete Schober.

Außerdem organisiere man auf Soester Kreisebene außerhalb der Pandemie jährlich ein großes Pfingstzeltlager und alle drei Jahre auch eine zehntägige Ferienfreizeit innerhalb Deutschlands.

Das Preisgeld wolle man in die Ausstattung für das Pfingstzeltlager sowie die anderen Freizeitaktivitäten für die Nachwuchsorganisation des Wickeder Löschzuges investieren, so der Jugendfeuerwehrwart.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Vordere Reihe, von links: Gemeinderatsmitglied Norbert Spieth (SPD) mit den Jugendfeuerwehr-Mitgliedern Ryan Kimna (15), Robin Finke (14) und Merlin Breckheimer (15) sowie Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) – Hintere Reihe, von links: Jugendfeuerwehrwart Nils Schober und sein Stellvertreter Lars Schober, stellvertretender Feuerwehrleiter Gemeindebrandinspektor Sascha Seidel sowie die Feuerwehrmänner und Jugendbetreuer Bernhard Wiech, Hendrik Roos und Lenard Nolte FOTO: ANDREAS DUNKER
Vordere Reihe, von links: Gemeinderatsmitglied Norbert Spieth (SPD) mit den Jugendfeuerwehr-Mitgliedern Ryan Kimna (15), Robin Finke (14) und Merlin Breckheimer (15) sowie Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) – Hintere Reihe, von links: Jugendfeuerwehrwart Nils Schober und sein Stellvertreter Lars Schober, stellvertretender Feuerwehrleiter Gemeindebrandinspektor Sascha Seidel sowie die Feuerwehrmänner und Jugendbetreuer Bernhard Wiech, Hendrik Roos und Lenard Nolte FOTO: ANDREAS DUNKER
Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) und Gemeinderatsmitglied Norbert Spieth (SPD) überreichen den mit 5.000 Euro dotierten NRW-Heimatpreis an Jugendfeuerwehrwart Nils Schober und sein Team. Mit dabei auch der langjährige Jugendwart und jetzige stellvertretende Feuerwehrleiter Gemeindebrandinspektor Sascha Seidel. FOTO: ANDREAS DUNKER
Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) und Gemeinderatsmitglied Norbert Spieth (SPD) überreichen den mit 5.000 Euro dotierten NRW-Heimatpreis an Jugendfeuerwehrwart Nils Schober und sein Team. Mit dabei auch der langjährige Jugendwart und jetzige stellvertretende Feuerwehrleiter Gemeindebrandinspektor Sascha Seidel. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg Wickede GmbH
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON